ich muss nicht alles sehen

Ganz klar, es ist naiv und vielleicht auch etwas "snobby" aber manche Themen kann ich ganz gut ausblenden. Irgendwie auch legitim immerhin beschäftigt man sich ja meisten nur mit Dingen, die einen direkt betreffen.
Neulich war ich in Frankfurt unterwegs. Nach einem Termin bei einer großen deutschen Bank machte ich mich auf den Weg zur nächsten Verabredung. Dabei führte mich mein Weg am Frankfurter Hauptbahnhof vorbei. Und genau dort kam es zu einer wie oben beschriebenen Situation - eine Situation die mich noch immer schockiert.
An einer Straßenecke saß ein Pärchen das sich wohl offensichtlich gerade ihr Frühstück zubereitete. Während sie den Löffel über das Feuerzeug hielt stand er mit der Spritze bereit. Bemüht den Blick abzuwenden versuchte ich die Situation zu ignorieren und weiterzugehen.
Es hat mich nicht schockiert, dass Drogen konsumiert werden. Viel erschreckender fand ich die Tatsache, dass die Beiden dies auf offener Straße taten und niemand etwas gesagt hat.
Auch wenn es spießig klingen mag - ich fühlte mich plötzlich in der Gegend unwohl und ertappte mich dabei, wie ich alle Menschen die in dieser Straße einfach nur herumstanden in die Vorurteilsschublade steckte.
In diesem Moment wünschte ich mich zurück nach München. Dort werden sicherlich auch Drogen konsumiert aber zumindest hinter geschlossenen Türen - ich muss nicht Alles sehen.
ich muss nicht alles sehen

wallpaper-1019588
Bresse Perlhuhn mit Spargel, die Vorspeise
wallpaper-1019588
Arbeitsgericht Berlin: Keine Zustimmung zur Betriebsstilllegung bei Air Berlin
wallpaper-1019588
Neue glutenfreie Produkte bei Kaufland von K-free
wallpaper-1019588
Außerordentliche Änderungskündigung des Arbeitgebers zur Lohnreduzierung kann zulässig sein!
wallpaper-1019588
Musikvideo: Oehl – Neue Wildnis
wallpaper-1019588
Unser Lieblingsrezept im Herbst - Möhre-Walnuss-Torte mit Frischkäse-Topping
wallpaper-1019588
Bodek Janke – Eye of the Tiger (Video)
wallpaper-1019588
Chlöe Howl: Restart