Ich bin kein Serienkiller

Ich bin kein Serienkiller

Es ist John, der erzählt wie das Leben eines Kindes war, bei dem es sich um viele Tote handelte, denn er half im Geschäft, die Toten zurecht zu machen, damit sie besser bei der Beerdigung aussahen und er halb bei der Einbalsamierung. Was mir aber gleich aufgefallen ist, man kommt immer wieder auf das Vergangene zu sprechen aber so kurz, dass ich es nicht bemerke, ob es jetzt wieder normal weiter geht, wobei ich dann einfach lese und denke, meint er das bei seiner Pupe oder bei der Toten. Für mich sind die Abstecher viel zu kurz und unübersichtlich gestaltet und wenn man in einem Lesefluss ist, dann verliert man sich sehr schnell. Kapitel 1 war kurz, interessant und leicht ekelhaft,  weil ziemlich genau beschrieben wurde, was man mit den Toten machte, nur damit man den Toten am Tag der Beerdigung für paar Minuten sehen kann, ich find die ganze Mühe ist umsonst bzw. sinnlos. Ah, der Junge zeigt, dass er ein skurrile Interesse an Serienkillern hat. :) Außerdem sind die Seiten wieder mal dick und die knapp 400 Seiten würde ich bestimmt in 4 Tagen durch haben, wenn bloß nicht dieser “kaputte” Schreibstil wäre, wo ich mich immer wieder verirre, als ob dem Auto gerade was eingefallen wäre, mitten in einem Satz, der gar nicht zu dem anderem passt. Der Gesamteindruck ist aber nicht schlecht und macht Lust auf mehr – das war schon die ganze Rezi ;)

 

->

Hab gerade gemerkt, dass diese Bücher jedes Kind auch lesen könnte, nur dass es sich um psychisch kranke Menschen handelt, sonst ist die Schreibweise eines 10-jährigen, weshalb ich solche Bücher  auf Anhieb nicht mag und dies Millimeter dicken Blätter. Es sieht ja schön aus, wenn ein Buch dick ist, nur 80% ist dann Papier und 20% irgendein Text, weshalb ich jetzt schon prophezeien kann, dass dieses Buch nur 3 Sterne bekommt.

Ich bin kein Serienkiller

Mind-Map

 

Ich bin kein Serienkiller

Leseprobe

Ich bin kein Serienkiller

Hörprobe

Ich bin kein Serienkiller

Lieblingszitate 

 »Alte Haut hatte ich am liebsten – sie war trocken und runzelig und fühlte sich an wie Pergament. « 

» «

 

Ich bin kein Serienkiller

Lieblingswörter

 

Ich bin kein Serienkiller

Sprichwort

Ich bin kein Serienkiller

Gesamteindruck

Ich bin kein Serienkiller

Meine persönliche Bewertung

Ich bin kein Serienkiller  

Ich bin kein Serienkiller

Zusammenfassung

Cover
Ich bin kein Serienkiller

Inhaltliche Qualität
Ich bin kein Serienkiller

Charaktere
Ich bin kein Serienkiller 

Sprachliche Qualität
Ich bin kein Serienkiller

Ich bin kein Serienkiller

Bibliographie

Autor: DAN WELLS

Originaltitel: I Am Not a Serial Killer

Übersetzer: Jürgen Langowski

Jahr: 2-0-1-0  (8. Auflage )

Seiten: 376

Amazon:  Hier bestellen


wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Tokyo Ghoul:re nun endlich vorbestellbar
wallpaper-1019588
Soulbrotha (B-Base & 12 Finger Dan) – Primadonna Flowking feat. Meckie Berlinutz (Video) | + full Album stream „Moment der Wahrheit“
wallpaper-1019588
Mit Rilke verliert der Zeitbegriff an Bedeutung
wallpaper-1019588
6 Verletzte bei Einsturz eines Eroski-Markt
wallpaper-1019588
Two Point Hospital - Das neue Krankenhaus #05
wallpaper-1019588
Persönlich getestet: Shoppingbag mit Foto
wallpaper-1019588
Der Müllerthal-Trail – Unsere 10 Top-Tipps für dich