Ich bin besessen...

Servus!

Junge, junge, junge! Der Flexi-Bar hat es sowas von in sich - Holla die Waldfee!

Gestern habe ich ich clevererweise nur ein bissl einfaches Tanzworkout gemacht und anschließend habe ich mich wieder etwas mit dem Flexi-Bar angefreundet. Ich finde das Teil echt nicht schlecht, aber ich fürchte, es wird noch ein paar Wochen dauern, bis wir richtige Freunde sind. So ganz hab ich den Dreh noch nicht raus und komme beim schwingen immer wieder aus dem Rhythmus. 
Dann hatte ich schon die ganze Woche über im Kopf, für das Wochenende ein Blech mit leckeren Muffins zu backen. Gestern Nachmittag dann beim einkaufen, war ich mir einfach nicht schlüssig, welche Muffins ich denn nun genau machen will. Also habe ich mir einfach Zutaten für zweierlei Muffins mitgenommen.
Zuhause habe ich dann spontan entschieden, dass ich statt zwei Blechen mit zweierlei Muffins, gleich jeweils die doppelte Menge backe um wieder etwas Vorrat für den süßen Zahn meiner gleichwertigen Hälfte im Gefrierschrank zu haben.
Ja und dann hat mich nach meinem Workout der Backwahn ergriffen und ich habe gestern Abend letztendlich 6 Bleche mit Muffins gebacken. 
Zustande kamen Espresso-Toffee-Muffins und Joghurette-Muffins.

Ich bin besessen...

Die erste von drei Ladungen Espresso-Toffee-Muffins


Ich bin besessen...

Die erste von drei Ladungen Joghurette-Muffins

Ein richtiges Rezept habe ich eigentlich selten. Ich habe ein Muffin-Grundrezept, dass ich einfach nach Lust und Laune variiere. Eigentlich muss meine gleichwertige Hälfte immer als Versuchskaninchen herhalten, aber in den meisten Fällen gelingen meine Koch- und Backexperimente.  Hier das Rezept für die Espresso-Toffee-Muffins: (für 12 Muffins) 300 g Mehl 1 TL Backpulver 80 g Zucker 4 TL Vanillezucker 100 g zerlassene Butter 220 ml starken Espresso 2 Eier 1 Tüte Toffee mit Schokoüberzug (Storck Riesen oder ähnliche) Die Toffees in kleine Stücke schneiden. Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel zusammen mixen und Toffestücke unterrühren. 12 Muffinförmchen jeweils bis zur Hälfte füllen und im Backofen bei 180-200 Grad 20-30 Minuten backen.  Und hier das Rezept für die Joghurette-Muffins (für 12 Stück) 300 g Mehl 1 TL Backpulver 80 g Zucker 4 TL Vanillezucker 100 g zerlassene Butter 250 ml Buttermilch 2 Eier 2-3 Packungen Joghurette DieJoghurettesticks in grobe Stücke hacken. Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel zusammen mixen und Joghurettestückchen unterrühren. 12 Muffinförmchen jeweils bis zur Hälfte füllen und im Backofen bei 180-200 Grad 20-30 Minuten backen.  Demnächst werde ich wieder mal herzhafte Muffins machen. Mal schauen was mir dazu einfällt.  Und jetzt wünsch I eich no a scheens Wuchnend!
Ich bin besessen...



wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?