ich backs mir: Saftige Baba au rhum

Baba au rhum

Es ist wieder soweit: Die liebe Clara von Tastesheriff lädt mit ihrer monatlichen Aktion “ich backs mir” erneut zur Kuchenschlacht an. Nachdem es in einer ersten Runde Zimtschnecken gab und letzten Monat Käsekuchen, lautet das heutige Thema : Gugelhupf. Ob Napfkuchen, Topfkuchen oder Rodonkuchen, Hefeteig oder Rührteig, es ist alles erlaubt was schmeckt! Alle Rezepte findet ihr hier in Claras Beitrag und in der tollen Linksammlung.

Ich habe mich an den Herd geschmissen und für euch mein allerliebstes französische Rezept rausgekramt: Baba au rhum. Baba what? Der Baba au rhum ist ein kleiner fluffiger Gugelhupf der in reichlich Rhum getränkt ist und eine absolute Tradition in der französischen Pâtisserie. Tja, die Franzosen wieder…

Baba au rhum

Für 20 Baba au rhum benötigt ihr:

  • eine kleine Gugelhupf-Form
  • 125 g Mehl
  • 2 Eier
  • 50 ml Milch
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Hefe
  • 2 TL Zucker
  • etwas Salz
  • Für den Sirup: 500 ml Wasser / 250 g Zucker / 6 EL Rum
  • Für die Deko: Sahne, etwas Zucker, 1 Vanilleschote

Schritt 1: Mehl, Hefe, Eier und die Milch mischen und etwa 40 Minuten quellen lassen.  Den Ofen auf etwa 180 ° Grad vorheizen.

Schritt 2: Die weiche Butter, den Zucker und ein wenig Salz in den Teig hinzufügen und gut durchmischen.

Schritt 3: Den Teig in die Gugelhupf-Förmchen füllen. Damit der Teig nicht überquellt, sollte die Form nur bis zu den Zacken (Y) gefüllt werden. Etwa 20 Minuten backen.

Schritt 4: Die mini Kuchen aus der Form herauslösen, damit nichts festklebt. Während Ihr nun den Sirup vorbereitet, platziert sind wieder in ihre Form in den heißen Ofen, .

Schritt 5: In einem Topf, kocht das Wasser mit dem Zucker etwa 2 Minuten auf. Nimmt den Topf vom Herd und fügt den Rum hinzu. Gießt den Sirup anschließend auf die keinen Babas in ihrer Form. Wenn die Babas komplett mit dem Sirup getränkt ist und sie regelrecht in der Form schwimmen, könnt ihr sie aus der Form nehmen.

Baba au rhum

Schritt 6: Kosten ist angesagt: Ich empfehle jetzt schon einen in den Mund zu schieben. Lauwarm schmecken sie nämlich am besten!

Nun geht es an die Deko. Besonders lecker schmeckt der leichte Teig mit einer selbstgemachten Vanillesahne. Schlagt dafür etwas Sahne mit etwas Zucker auf und fügt den Mark einer Vanilleschote hinzu. Sprüht die Sahne auf/in die kleinen Babas. Fertig ist die schweinige Leckerei! Mit einem Happs ist sie auch schon im Mund verschwunden…

Baba au rhum

Baba au rhum

Empfehlen


wallpaper-1019588
Nazis raus
wallpaper-1019588
Mercedes 500 E W124
wallpaper-1019588
Death Note ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Rabenmutter
wallpaper-1019588
Duell bei der Bestattung
wallpaper-1019588
# 216 - Der fremde Vater
wallpaper-1019588
Innige Freundschaft und Sehnsucht nach Familienleben – Hollie & Fux
wallpaper-1019588
Der ultimative Solo Female Traveler Survival Guide!