Hühnersuppe "Seelentröster"

Schlechten Tag gehabt? Lief's in der Arbeit nicht rund, hat der Chef genervt, die Kinder gequängelt, der Mann wieder mal nicht zugehört, der Hund die Lieblingsschuhe gefressen oder war einfach alles doof?! Solche Tage gibt's - das kommt vor, da müssen wir alle mal durch... Aber - ich hab da was!
Einen Teller warmer Freude. Nicht bloß eine Suppe - vielmehr ein Seelentröster, Gemütsschmeichler, Herzerwärmer!
Das Rezept
(für 2 Perosnen)
2 l Wasser
1 Hühnerkeule
4 große Karotten
1 Bund Suppengrün
Salz
Pfeffer
2 Lorbeerblätter
Wasser in den Topf. Karotten schälen und in große Stücke schneiden. Ich schäle das Suppengrün-Gemüse auch immer, schneide aber nur die Karotten und die gelben Rüben, weil ich das andere Gemüse vor dem Servieren entferne. Ich bin kein Fan von Zeller und Petersilienwurzel in meiner Suppe, aber das kann jeder halten wie er will.
Ich lege die Hühnerkeule, so wie sie ist (mit Haut), in den Topf mit dem Wasser, gebe das Gemüse dazu und würze mit Salz, Pfeffer und Lorbeer.
Deckel drauf und bei mittlerer Hitze mindestens 3 Stunden kochen! Je länger die Suppe kocht, desto besser!
Vor dem Servieren fische ich das unerwünschte Gemüse heraus, ich entferne die Haut von der Hühnerkeule und löse das Fleich vom Knochen. Ich rupfe es nur in grobe Stücke, so hat es irgendwie was Rustikales.... 
Bei mir gibt's dazu ein Stück frischgebackenes Maisbrot, man kann aber auch ein paar gekochte Erdäpfel hinein schneiden!
Bon appétit!
Blog Verzeichnis Blu-ray Filme kostenlos bei swapy.de


wallpaper-1019588
Richtig lüften und Energie sparen: Tipps und Tricks
wallpaper-1019588
[Comic] Stumptown [1]
wallpaper-1019588
Vor der Bürotür macht der Feiertagsstress nicht halt – Wie Sie helfen können
wallpaper-1019588
Outdoor-Smartphone Gigaset GX4 feiert Premiere