Hugo-Torte mit Schwipps

Hugo-TorteBen hatte diese Woche Geburtstag. Deshalb musste ich diese Woche auch gleich drei Torten vorbereiten. Eine für seinen Geburtstag direkt, eine für seine Kollegen und eine für heute. Heute feiert er seinen Geburtstag mit unseren Freunden. Er durfte sich die Torten aussuchen. Für seine Familie und die Arbeit wünschte er sich eine Hugo-Torte. Für seine Freunde durfte ich mir selbst etwas ausdenken. Das habe ich auch. Die zeige ich euch aber ein anderes mal. So ganz fertig bin ich mit der noch nicht. Nur soviel: die Füllung schmeckt einmal gut und lecker und… ich könnte mich hineinlegen und glücklich darin sterben.
Eine Hugo-Torte hatte ich noch nie gemacht. Da ich durch meinen Vollzeit-Job diesmal auch nicht soviel Zeit zum experimentieren fand, entschloss ich mich wieder einmal etwas von Chefkoch.de auszuprobieren. Natürlich mit minimalen Anpassungen. Ein paar Anpassungen MÜSSEN einfach immer sein. Und wenn es nur ist, weil etwas fehlt. Hier also das Rezept das ich ausprobiert habe und wie es mir damit ging. Übrigens hatte ich kein Backpulver mehr da und habe deshalb etwas improvisiert :) Wusstet ihr, dass Apfel-Balsamico dem Teig ein wunderbar fruchtiges Aroma gibt ohne aufdringlich zu sein? Das war eine der besten Ideen die ich je hatte. Zumindest besser als die Alternative die aus Reisessig bestanden hätte :D

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 120g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Mehl
  • 60g Stärke
  • 5g Natron
  • 5 Esslöffel Apfel-Balsamico
  • 8 Blätter Gelatine
  • 2 Eigelb
  • 80ml Holunderblütensirup
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 175ml trockener Sekt
  • 1/2 Limette (Saft davon)
  • ein paar Tropfen Vanillearoma
  • 12 Blätter Pfefferminze
  • 300g Naturjoghurt
  • 200g Schmand
  • 200g Sahne
  • 3 Blätter Gelatine
  • 1/2 Limette (Saft davon)
  • 125ml Sekt
  • 125ml Holunderblütensirup
  • Minzblätter als Deko
  • mit Sahnesteif geschlagene Sahne als Deko

Zubereitung:

Der Backofen wird auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Die Backform fettet ihr. Ich habe eine neue Form die super für Biskuit geeignet ist. Da lege ich noch ein zugeschnittenes Stück Backpapier unten rein und schenke mir das mehlen. Kann ich nur empfehlen. Aber weiter geht’s.

Schlagt das Eiweiß steif und lasst den Zucker und den Vanillezucker einrieseln. Dann rührt ihr die Eigelbe nach und nach unter. Zum Schluss kommt der Essig dazu. Siebt das Mehl, die Stärke und das Natron auf die Eimasse und hebt das ganze vorsichtig unter. Sofort in die Form füllen und für ca. 20 Minuten backen. Den entstandenen Biskuit lasst ihr auskühlen und halbiert ihn dann einmal quer.

Für die Creme gebt ihr die 8 Blätter Gelatine  in kaltes Wasser und lasst sie einweichen. In der Zwischenzeit schlagt ihr die Eigelb zusammen mit dem Holunderblütensirup und dem Zucker über einem Wasserbad cremig auf. Das kann einen Moment dauern. Hier braucht man definitiv Geduld. Gebt dann sofort das Vanillearoma, den Sekt und den Limettensaft dazu und schlagt noch einmal kräftig auf. Die Gelatine drückt ihr nun gut aus und löst sie in der warmen Masse auf. Dann nehmt ihr alles vom Herd, gebt die 12 Minzblätter dazu und püriert das ganze gut durch. Gebt noch Schmand und Joghurt dazu. Das stellt ihr jetzt kühl bis es anfängt zu gelieren.

Sobald es anfängt zu gelieren holt ihr die Mischung aus dem Kühlschrank und schlagt in einer Schüssel die Sahne auf. Diese hebt ihr jetzt unter. Ist die Masse danach noch zu flüssig, kühlt sie noch kurz bis sie streichfähiger wird. Legt einen Tortenring um den unteren Boden und bestreicht diesen mit der Hälfte der Masse. Dann gebt ihr den oberen Teil darauf und bestreicht diesen mit der anderen Hälfte. Stellt das ganze am besten über Nacht kühl.

Für den Guss weicht ihr die drei Blätter Gelatine in kaltem Wasser ein. Gebt den Limettensaft, den Sekt und den Sirup in einen Topf und kocht das ganze auf. Dann drückt ihr die Gelatine gut aus und weicht diese in der Flüssigkeit auf. Stellt das ganze ein paar Minuten zur Seite bis es nicht mehr heiß ist. Die Flüssigkeit gebt ihr jetzt vorsichtig auf die obere Schicht der Torte. Der Tortenring muss unbedingt noch außen herum bleiben. Jetzt könnt ihr entweder sofort mit den Minzblättern garnieren und diese im Guss erstarren lassen oder  ihr stellt die Torte sofort in den Kühlschrank und lasst den Guss zuerst erstarren. Dekoriert die Torte zum Abschluss mit Sahne und falls ihr es nicht schon getan habt mit der Minze.

Die Torte kam sowohl bei unserer Familie als auch bei Bens Kollegen gut an. Allerdings ist mir erst jetzt beim Rezept herunter tippen aufgefallen, dass ich bei der zweiten Torte vergessen habe den Schmand zu verwenden :D Da niemand etwas dazu gesagt hat, scheint das auch zu gehen. Aber es erklärt, weshalb ich bei der zweiten Torte das Gefühl hatte die Creme sei fester. Was soll’s, geschmeckt hat es trotzdem :)

Ich mache jetzt Schluss für heute. Bis die ersten Gäste kommen muss noch einiges vorbereitet werden.

Wir lesen uns!

Eure Steffi

 

Quelle: Hugo-Torte

 


wallpaper-1019588
40 Millionen Dollar für 20 Anwälte
wallpaper-1019588
Eiichiro Oda spricht über das Ende von One Piece
wallpaper-1019588
Jens Büchner („Malle Jens“) ist tot
wallpaper-1019588
Internationale Computerspielesammlung: Weltweit größte Sammlung mit Online-Datenbank gestartet
wallpaper-1019588
Die schwebende Treppe
wallpaper-1019588
Wechselhaftes Wetter bringt Erkältungen - unsere beliebtesten Hausmittel
wallpaper-1019588
1000 Fragen an dich selbst: #18
wallpaper-1019588
Rhabarberkuchen mit fruchtigem Rührteig