Huawei Mediapad M2 8.0 Tablet im Handel

Huawei MediaPad M2 8.0Der chinesische Hersteller Huawei hat auf der IFA 2015 sein neues Tablet Mediapad M2 8.0 der Öffentlichkeit vorgestellt. In Deutschland ist es ab sofort zu einem Einstiegspreis von 280 Euro als WLAN-Version in der Gehäusefarbe Silber erhältlich, während für die LTE-Variante ein Preis von 350 Euro bezahlt werden muss. Die später erhältliche Premium-Edition in der Farbe Gold und mit 32 statt 16 GB kostet als WLAN-Version dann 330 Euro und für die LTE-Ausführung sind rund 400 Euro zu zahlen.

Auf dem 8 Zoll großen IPS-Touchscreen wird eine Auflösung von 1920*1200 Pixeln gearbeitet. Bei der CPU entschied sich Huawei für einen HiSilicon Kirin 930 Octacore-Prozessor mit ARM Mali T-628 MP4 Grafikchipsatz. Der Arbeitsspeicher wurde auf 2 GB RAM festgelegt und unterstützt den Prozessor bei seiner Arbeit. Die Hauptkamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixeln, einen Autofokus und Blitz.

Die Frontseite verfügt über eine 2 Megapixel Kamera für Schnappschüsse und Selbstaufnahmen. Als Betriebssystem läuft Google Android 5.0 Lollipop mit der angepassten Benutzeroberfläche EMUI 3.0.5 auf dem Huawei MediaPad M2 8.0 Tablet. Die Zielgruppe des Tablets dürften vor allem Normalanwender sein, die unterwegs gerne Musik hören, Filme schauen oder so manches Spiel spielen wollen. Technisch bietet das Huawei MediaPad M2 8.0 eine gute Ausstattung und kann daher zum Kauf empfohlen werden.


wallpaper-1019588
Mehr als ein Fehler in der Motorik
wallpaper-1019588
Lyskamm-Traverse: Tanz über dem Abgrund
wallpaper-1019588
#EmployeeExperience: Interview with Carolina Albuquerque from Travian Games
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazell Basilika Morgenstimmung
wallpaper-1019588
Berückend Vorhänge Bestellen Ideen
wallpaper-1019588
APFELTIRAMISU! Unser ‚FÜR IMMER & BIS IN ALLE EWIGKEIT LIEBLINGSDESSERT‘
wallpaper-1019588
Der kuriose Weg der britischen Thronfolge: Von den Hannovers bis ins 20. Jahrhundert
wallpaper-1019588
NEWS: Kettcar mit neuen Tourdaten und Video zum Song “Auf den billigen Plätzen”