How to do: das Werkzeug

Wie ihr schon bei Isa gesehen habt, ist die Blog-Kooperation im Gange. Ich habe mir heute gedacht, wir fangen bei den Basics an und das sind für mich unter anderem Pinsel. ;-)
Es gibt verschiedene Pinsel für verschiedene Texturen und erwünschte Reflexe/Ergebnisse. Viele flüssige und cremige Texturen lassen sich auch oft gut mit den Fingern auftragen, allein deshalb, weil recht feste Konsistenzen durch die Körperwärme leichter verteilt werden können. Dies gilt unter anderem für
  • cremige/flüssige Bases
  • Camouflage-ähnliche Produkte (alverde Camouflage z. B. oder die von Artdeco)
  • cremige/flüssige Make Ups
  • cremige/flüssige Highlighter
  • Cremerouge

Wenn ihr nicht gern mit den Fingern arbeitet, oder aber sich andere Probleme bei dieser Auftragsart ergeben (die Textur "rollt" sich ab zum Beispiel) könnt ihr auch zu Make Up Schwämmen greifen. Die gibt es sehr günstig in der Drogerie oder aber auch etwas teurer bei MAC und Yves Rocher. Diese sollten häufig ersetzt werden, weil man sie nicht reinigen kann und somit Hautunreinheiten, Pickel, Reizungen provoziert, die sich durch das regelmäßige Ausmisten und Erneuern dieser Schwämme vermeiden. How to do: das WerkzeugPudrige Konsistenzen sollten mit Pinseln aufgetragen werden. Zumindest komme ich mit dieser Methode am besten zurecht. Natürlich kann man Kompaktpuder auch mit den oft beigelegten Schwämmen auftragen, dies sorgt dann meist für einen sehr matten/oft etwas starren Look. Aber es heißt nicht, dass das nicht manchmal für dramatische Make Ups erwünscht ist. Ich bevorzuge einfach den Auftrag von Puder, Rouges und Highlighter mit dem Pinsel. Dafür nehme ich diese hier:

Puder/Make Up

How to do: das Werkzeug


von oben nach unten: Foundationbrush/Stippling Brush "Stinktier"/Puderpinsel, alle von Zoeva

Wenn ich Make Up trage, dann verteile ich das Make Up immer grob mit der Foundationbrush, verteilen anschließend noch etwas mit den Fingern (am Hals meist) und tupfe danach noch mit dem Stinktier über das Gesicht, um evtl. Schlieren auszugleichen. Ich habe selbst ewig gebraucht, um eine Verwendung für das Stinktier zu finden, für Puder finde ich meinen zumindest eher ungeeignet. Aber da gibt es andere Qualitäten, die in der Hinsicht vielleicht mehr zu bieten haben. Das Stinktier macht das Make Up irgendwie "weicher" und leichter, lässt es schön zart aussehen. Mit dem Puderpinsel trage ich meine Puder auf, er nimmt sie wunderbar auf und gibt sie wieder ab, das ist auch mit das Wichtigste an dem Pinsel.
Rouge/Highlighter

How to do: das Werkzeug


großer runder Rougepinsel, angeschrägter Rougepinsel beide von Zoeva
Der angeschrägte ist mein Liebling was den Auftrag von Rouge angeht! Er macht es so einfach, weil er sich durch die Form schon perfekt anpasst und man gleich ein tolles Ergebnis hat! So einen angeschrägten Rougepinsel kann ich nur empfehlen. Den runden benutze ich eigentlich nur noch für Highlighter.
Wichtig wenn ihr euch Pinsel anschaffen wollt:

Es muss nicht das teuerste sein! Sicher haben MAC und Bobbi Brown tolle Pinsel, aber zum Ausprobieren, was zu einem passt, was man braucht und was nicht, reichen günstige. Ich rate zu denen von ebelin und Zoeva. Ich selbst habe mir ein Komplettset von Zoeva für 30,- € gekauft und bin sehr zufrieden. Nach und nach kann man die Pinsel, die einem qualitativ nicht hochwertig genug sind oder die man häufisten in Benutzung hat, durch hochwertigere tauschen. Ich selbst habe mir daher erst letztens einen MAC Eyeliner Pinsel zugelegt, weil der einfach alles hat, was ich will. Aber mit meinen Puder- und Rougepinseln bin ich (noch) zufrieden genug.
War das erst mal hilfreich für euch so als Einstieg? Habt ihr noch andere Fragen bezüglich Pinsel und deren Verwendung für das Gesicht?

wallpaper-1019588
Die wichtigsten Fragen & Antworten zu Windows 11
wallpaper-1019588
15 schnell wachsende Bäume, denen Sie beim Wachsen zusehen können
wallpaper-1019588
Neues Tablet Chuwi HiPad Air auf dem Markt
wallpaper-1019588
Der Chitwan Nationalpark in Nepal– Der letzte Rückzugsort des Nashorns