Hotel-Check: Wellnesshotel Sonnengut in Bad Birnbach

In meinem ersten Hotel-Check habe ich das Wellnesshotel Sonnengut im niederbayerischen Bad Birnbach für euch getestet. Was euch dort erwartet? Ein stimmungsvoller Spa-Bereich, superfreundliches Personal und gigantisches Essen.  

1. Hotel / Zimmer

Ein Neubau ist das Hotel Sonnengut nicht, das familiengeführte Haus durfte mittlerweile schon sein 20-jähriges Jubiläum feiern. Das hat man aber auch zum Anlass genommen, die Zimmer von Grund auf zu sanieren. Das sieht man vor allem am Bad, dessen moderne Sanitäranlagen sicher nicht aus den 80er Jahren stammen ;)

Ich durfte in einem Galeriezimmer wohnen, das angenehm luftig geschnitten und heimelig eingerichtet ist.  Wie der Name schon vermuten lässt, befindet sich ein Teil des Zimmers (nämlich der Schlafbereich) auf einer Galerie.Die Möbel sind generell eher im Landhausstil gehalten. An der Ausstattung gibt es nichts zu mäkeln, auch die hintersten Ecken waren perfekt sauber. Erfreulich: Das W-Lan funktioniert im gesamten Haus einwandfrei!

Das Hotel hat insgesamt 88 Zimmer, darunter auch eine Honeymoon-Suite. Finde ich toll: In einigen Zimmern sind auch Hunde erlaubt! Neben dem riesigen Spa-Bereich (siehe unten) gibt es außerdem einen Fitnessraum, eine Bar und Tagungsräume. Begeistert war ich von der Hirschstube, dem à la Carte Restaurant des Hotels: Es ist absolut urig und detailverliebt eingerichtet.

DSC_0583

Die Hirschstube – urgemütlich!

DSC_0609

Blick von der Galerie (Schlafbereich) in den Wohnbereich

DSC_0480

2. Wellness und Spa

Die stressige Vorweihnachtszeit war genau richtig für mich, um mal einen Tag im Wellnesshotel abzuhängen. Es ist ja oft nicht leicht in unserer schnelllebigen Zeit, mal einen Gang runterzuschalten – doch in diesem Spabereich hat es geklappt. Schuld daran ist meiner Meinung nach das beruhigende Spiel von Licht und Farben, das ich in einem Video für euch eingefangen habe.

Nun zu den Fakten: Das Sonnengut hat einen 2600 Quadratmeter großen Spa-Bereich mit einem Thermal- und einem Schwimmbecken. Das Thermalwasser kommt direkt via Pipeline aus den Bad Birnbacher Heilquellen. Und oben: Ein funkelnder Sternenhimmel aus Swarovski-Kristallen.

Das Schwimmbecken hingegen hat ein Cabrio-Dach: Bei schönem Wetter schwimmen die Hotelgäste “Open Air”.  Was für die Augen ist außerdem das “Kaiserbad”: Der Badespaß findet hier in einer wunderschönen alten Bronzewanne statt. Und dann folgt das anschließende Nickerchen (oder was auch immer ;) ) im kaiserlichen Himmelbett.

Daneben gibt es noch ein Sole-Becken, eine finnische Sauna, ein Aromadampfbad, eine Solegrotte und vieles mehr. Wer sich zu den vielen Möglichkeiten im Spa- und Wellnessbereich informieren möchte, sucht am besten die Hotel-Homepage auf. Im Rahmen eines Day-Spa kann man das Angebot übrigens auch ohne Übernachtung nutzen.

IMG_20141210_154328 DSC_0549 DSC_0568 DSC_0567 DSC_0468 DSC_0469

DSC_0470

Getestet habe ich außerdem das Babor-Verwöhnprogramm, ein entspannendes Peeling mit anschließender Massage. Auch hier gilt: Die Räume für die Anwendungen sind geschmackvoll eingerichtet, man fühlt sich rundum wohl. Bademäntel und Badeschlappen bekommt man übrigens gestellt. Die haben Stil, oder? ;)

DSC_0562 DSC_0540

4. Das Essen

Das Essen. Was soll ich sagen? Ich war begeistert (und ich bin wirklich pingelig, was Essen betrifft). Kein Wunder, dass das Hotel bereits vom Feinschmecker-Magazin ausgezeichnet wurde. Im Rahmen der Halbpension gibt es ein fünf-Gänge-Menü am Abend und ein unglaublich vielfältiges Frühstücksbuffet am Morgen. Der Küchenchef legt dabei Wert auf regionale Produkte – das sieht und schmeckt man.

DSC_0576

DSC_0574

Toll: Eine große Auswahl an Ölen und Essigsorten

DSC_0590

Das Menü:

DSC_0580

Erst Hirschgulasch…

DSC_0582

… dann Kaiserschmarrn!

DSC_0616

Was Besonderes zum Frühstück: Honig in Waben

DSC_0612 DSC_0613 DSC_0615

Im Speisesaal des Hotels hab ich übrigens auch einen Spruch an der Wand gefunden, den ich noch nicht kannte und ab da aber zu meinem Lebensmotto erklärt habe:

DSC_06115. Das Personal

“Unsere Herzlichkeit und unser erhöhtes Servicedenken leiten unser Handeln”, verspricht das Hotel Sonnengut auf seiner Homepage. Und tatsächlich: Alle Mitarbeiter, von den Mädels an der Rezeption bis hin zum Kellner im Restaurant, sind unheimlich freundlich. Der Chef höchstpersönlich nimmt sich die Zeit, beim Frühstück nach den Gäste zu sehen und mit ihnen zu plaudern.

Die netten Mädels von der Rezeption

Die netten Mädels von der Rezeption

 Weitere Informationen:

  • Anreise: Bad Birnbach liegt etwa 40 Kilometer von Passau entfernt. Einen direkten Autobahnanschluss gibt es nicht, die nächsten Autobahnen sind die A3 (aus Richtung Nürnberg) und die A92 (aus Richtung München). Bad Birnbach verfügt auch über einen Bahnhof, die Anreise mit dem Zug ist also kein Problem.
  • Preise: Die Übernachtungen starten bei 92 Euro pro Person und Nacht für die Halbpension (Stand: Dezember 2014).
  • Aktivitäten: In direkter Umgebung gibt es einen Golfplatz, außerdem sind Wanderungen und Radfahren möglich. Lohnenswert ist außerdem ein Ausflug in die Drei-Flüsse-Stadt Passau.
  • Homepage: www.sonnengut.de

Gewinnspiel

Na, Lust bekommen? Eine Nacht im Hotel Sonnengut inklusive Halbpension und Babor-Verwöhnprogramm könnt ihr nun gewinnen. Hier geht’s zum Gewinnspiel!


Ich bedanke mich beim Wellnesshotel Sonnengut für die Kooperation. 

Wenn du mehr wissen willst, beachte bitte meine Hinweise zu Transparenz!



wallpaper-1019588
Mariazellerland – Erlaufsee | Stehralm | Sebastianikapelle – Fotos
wallpaper-1019588
02.02.2019 – “Fiesta de la Luz” in Palmas Kathedrale
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Blumenpracht
wallpaper-1019588
Die berufliche Selbständigkeit – der Sprung in die Freiheit
wallpaper-1019588
Gedankenpost – Ein absolutes Wirr Warr
wallpaper-1019588
Raubtierwasser
wallpaper-1019588
Der erste Satz: Wie du Leser verführst und deine Geschichte beginnst (mit 15 Beispielen für gelungene Satzanfänge)
wallpaper-1019588
Indisches Hähnchen-Curry