HORNBACH. Ist das jetzt der Anfang vom Ende?


HORNBACH. Ist das jetzt der Anfang vom Ende?
Ladies & Gentlemen,
Der Mann mit der Maurerkelle auf dem Plakat, der für die Produkte des Baumarktes HORNBACH werben will, scheint am Ende zu sein.
Keiner spürt es so wie er! Man sieht es ihm an: Schufterei bei Hitze und Kälte. Undankbare Schinderei bei Stress und Hektik auf der Baustelle. Der Dreck. Der Staub. Pausenloser Lärm. Dumpinglöhne osteuropäischer Kolonnen. Der Mann weiß, dass er austauschbar ist. Er fühlt, dass er im Leben der Dumme bist. - Keiner fühlt es so wie er!
Ob man (Mann) angesichts dieses Werbeplakates wirklich Lust bekommt, möglichst rasch den nächsten HORNBACH-Baumarkt zu besuchen und dort nach Herzenslust zu shoppen?
Will man bei HORNBACH die Kundschaft bewusst verschrecken oder gar entfernen? Ist das der Anfang vom Ende für HORNBACH? Das Werbeplakat weist in diese Richtung. - Keiner spürt es so wie ich! --- Peter Broell

wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „mea culpa“ und „vernissage my heart“ gleich zwei neue Alben
wallpaper-1019588
Ein Stück Hoffnung in der Apokalypse
wallpaper-1019588
Bailando Beat – So Darf Ein Engel Nicht Leben
wallpaper-1019588
Letzte Ölung
wallpaper-1019588
Elvira Fischer – Feuer Und Eis
wallpaper-1019588
die weisheit der esel