Hoffnung gibt Kraft und Mut

​Ich habe schon viele Zeiten in meinem Leben gehabt, die mich hätten hoffnungslos zurücklassen können. Es wäre der Hoffnungslosigkeit auch immer mal wieder fast geglückt mich auf ihre Seite zu ziehen. Doch ich habe es dann immer noch rechtzeitig genug gemerkt. Oder ich wurde von anderen darauf aufmerksam gemacht, dass ich doch am Leben wieder mehr teil haben sollte.

    Was tun, wenn man keine Hoffnung mehr in sich trägt? - Träumen!
    Ja Du hast richtig gelesen. Träumen hilft, sich dem Leben wieder anzuschließen. Natürlich nur gute Träume. Träume die einem erst einmal ein Gefühl des sich Wohlfühlens schenken. Dadurch bekommt man Kraft und Mut. Das wiederum hilft, wieder einen Willen zu entwickeln, um den ersten Schritt ins Leben zurück gehen zu können.
  • Der erste Schritt!
    Hat man den getan, dann öffnen sich wieder neue Türen. Denn man sieht plötzlich wieder aus seinem selbst geschaffenem engen Zimmer heraus und darf wieder aufs Neue wahrnehmen lernen, wie gut es ist zu leben.
  • Helfende Kräfte stehen einem meist an der Seite!
    Diese Kräfte sehen für jeden von uns verschieden aus. Die einen sind mehr auf Menschen fixiert, die nächsten auf Tiere und andere wieder auf die Natur. Dann wieder welche, die sich am liebsten in der Naturgeisterwelt rumtummeln, wieder andere die sich verbunden mit ihren Ahnen fühlen. Diese spezielle Verbundenheit eines jeden Menschen, sorgt auch dafür, dass genau die dazu passenden Kräfte in Bewegung gebracht werden, damit wir wieder leichter vorwärts gehen können.

Hoffen und Harren hält manchen zum Narren.

Der alte Spruch, Hoffen und Harren hält manchen zum Narren. Der ist gültig bei alten Wegen, die einem nicht mehr die Möglichkeit zum wachsen geben und einem immer nur Schmerzen zufügen. In so einer Situation ist es gut wieder neue Wege zu suchen und zu gehen, und die alten so gut es geht in Liebe loszulassen. Und wenn man nach verarbeitetem Schmerz lernt wieder zu träumen, dann wird man wieder guten Mutes und voller Kraft voranschreiten können.
Solange wir Träume noch zulassen können und damit unserer Hoffnung Nahrung geben, werden wir immer einen Weg finden, denn die Hoffnung stirbt zuletzt.

Frank und ich wünschen Dir und Deinen Lieben, einen guten Rutsch ins Jahr 2015. Ein Jahr was ganz bestimmt für uns alle viele Veränderungen mit sich bringen wird. Und ein Jahr indem wir uns wieder mehr den alten Traditionen unseres Landes öffnen dürfen. Denn darin liegen viele Antworten für uns verborgen.

Zum Abschluss gibt es noch ein Gedicht in dem meine Wünsche für uns alle enthalten sind. Viel Spaß dabei!

Alles Liebe
Anita Vejvoda

Hoffnungsschimmer
Ich lasse fürs neue Jahr viele Wünsche in mir zu,
auch die Liebe ihre Wirkung tu.
Gebe mein ganzes Herzblut rein,
in dem Bewusstsein des vollkommenen SEIN.
Gebe Dankbarkeit in diese Mischung,
das ich im Hier und Jetzt darfst sein.
Bringe alles in Bewegung
und die Hoffnung sie wird keim.
Sie wird wachsen in vielen Herzen,
zaubert ein Lächeln ins Gesicht.
In der Luft liegt das Lachen und das Scherzen,
verringert von Kummer und Sorgen das Gewicht.
Die Liebe wird sich weiterhin weben
durch diesen Blog.
Gibt Einblick in die Tiefe des Leben
und löst so manchen Pflock.
Ich möchte das Lächeln in vielen Gesichtern erstrahlen sehn,
sie alle den Weg in dem Bewusstsein gehn,
das alles in Liebe erschaffen ist
und der Sieg ist am Ende gewiss.
Ich möchte das dieser Blog und sein Wissen weite Kreise zieht.
Damit wiederum andere sich lassen bewegen,
zu erkennen was alles im Leben verborgen liegt
und sie damit wieder anderen können viel geben.
Wir brauchen uns gegenseitig
wir brauchen uns all.
Denn so mancher Weg ist seifig.
Gemeinsam werden wir es schaffen,
in unseren Herzen erklingen zu lassen,
den lebendigen kraftvollen Hoffnungsschall.
Ich wünsche ein bewegtes Jahr 2015 uns allen,
mögen die Veränderungen in uns in alle Richtungen schallen,
mögen unsere Veränderungen eine gemeinsame Richtung finden
und mögen sich diese in Liebe, Vertrauen und Hoffnung verbinden.
Ganz gewiss weiß ich ganz tief in mir,
am Ende wird immer alles Gut, das sag ich Dir!


wallpaper-1019588
Herr Schulz sucht das Glück – in Europa
wallpaper-1019588
Reiseunterlagen in neuem Gewand – TUI Cruises arbeitet zusammen mit Werkstätten für behinderte Menschen
wallpaper-1019588
Impfungen und Autismus: Alles anders?
wallpaper-1019588
Kurkuma-Trinkbrühe
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit