Hochschule Mittweida und sächsischer Fußballverband eröffnen eSport-Science-Lab

Am 19. November 2018 haben die Hochschule Mittweida und der Sächsische Fußballverband die betreffende Kooperation geschlossen. Der Schwerpunkt der Kooperation liegt auf dem Austausch von Wissen und Informationen mit besonderem Fokus auf . Standort des eSport-Science-Labs wird das DFB-Gründungshaus in Leipzig.

Die Hochschule Mittweida begleitet die Entwicklung von Gaming und eSport seit mehreren Jahren. Mit dem eSport-Science-Lab intensiviert die Hochschule Mittweida ihre Expertise und Aktivitäten in dem Bereich. Dafür wird das Gründungshaus des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) umgestaltet: In zwei Spezialräumen sollen zukunftsweisende Formate eine Bühne bekommen und Experimentier- und Praxisprojekte in Zusammenarbeit mit führenden Publishern der Branche stattfinden.

Ihre Kooperationsvereinbarung unterzeichneten die Hochschule Mittweida und der sächsische Fußballverband anlässlich des Medienforums Mittweida. Dies geschah im Anschluss an das Ende Oktober stattfindende 5. Udo-Steinberg-Symposium, eine wissenschaftliche Konferenz zum Thema eSport. Im Zuge dieser Konferenz tauschten sich Wissenschaftler und Branchengrößen zum Thema „Organisation des eSport" aus.

Finanziell unterstützt wird dieses Projekt vom Fußballverband der Volksbank Mittweida eG und von der sächsische Biermarke Wernesgrüner. Zudem ist die Hochschule derzeit mit dem Mitteldeutschen Rundfunk im Gespräch, um Inhalte und Formate des eSport-Science-Labs eventuell weiter auszubauen.

About the author

Hochschule Mittweida und sächsischer Fußballverband eröffnen eSport-Science-Lab Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Games-Branche und verschlagwortet mit eSport von Marie. Permanenter Link zum Eintrag.