Hitze vs. Wut

Ich meckere ja ungern über das schöne Wetter. Aber ich halt’s nicht mehr aus!

Ich leide an akuter Schlappheit, Antriebslosikeit und Schnappatmung. Bei jeder kleinsten Bewegung brauche ich gleich ein Sauerstoffzelt. Im Haus sind es um die 30° – draußen sieht es auch in der Nacht nicht wirklich besser aus. Keine Gelegenheit zum Durchatmen.

Das alles wäre ja gar nicht sooo schlimm…wäre da nicht der Babybauch. Das zusätzliche Gewicht, das ich mit mir herumschleppe, was mich nun alles andere als weniger schwitzen lässt, die immer dicker werdenen Füsse, die höchstens noch in FlipFlops genug Platz finden. Im Hochsommer hochschwanger zu sein, ist irgendwie nicht so optimal. Aber das ist ja nicht mal alles…

Ich denke Herr Sohn leidet ebenso unter der Hitze. Und das schlägt sich extrem in seiner Laune wieder. Er ist so oft wütend. Wegen Kleinigkeiten. Manchmal wegen nichts. Ich werde nicht schlau aus ihm. Die Wutausbrüche werden immer häufiger und immer heftiger. Und ich komme immer schlechter damit klar. Weil ich ja mit mir selbst gerade zu kämpfen habe. Und manchmal weiß ich nicht, was ich schlimmer finde: die Hitze oder seine Wut?!

Ich weiß nur eines: wir brauchen alle dringend eine Abkühlung – das Haus, Herr Sohn und ich!

Also: ein Mal Gewitter bitte, mit jeder Menge frischer Luft für uns alle!

Und dann – tief durchatmen!

Wie geht es Euch bei der Hitze?



wallpaper-1019588
Thema 4: Männer sind länger tot
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
Skitour: Grenzgang am Kammerlinghorn
wallpaper-1019588
Das i-Tüpfelchen
wallpaper-1019588
Düsternis, Helle, Rahmschnitzel
wallpaper-1019588
Versorgung am Flughafen Palma in ernsten Schwierigkeiten
wallpaper-1019588
Winner: Grüne, Looser: CDU, CSU und SPD
wallpaper-1019588
Die Hexe von Granada