Hitler hilft bei Google aus

Hitler hilft bei Google ausAngstblüte beim großen Internetsuchkonzern Google, dem maßgebliche Experten hier im Nerd-Blog PPQ schon vor Jahren den nahen Untergang vorhergesagt hatten. Zwei Tage nach Meldungen über neue Umsatz- und Gewinnzahlen, die den Kurs der Google-Aktie in den Keller schickten, weil nur ein Gewinnzuwachs von 27 Prozent im Quartal hatte erreicht werden können, provoziert die Doodle-Abteilung der Firma aus den diesbezüglich seit Jahren ohne klare Regeln lebenden USA die Gemeinschaft der Demokraten weltweit mit einer ungeheuerlichen Grußbotschaft.
Vermeintlich zum 122. Geburtstag des Mimen Charly Chaplin installierte Google auf seiner vielbeachteten Startseite ein Video-Logo, in dem jeder historisch entsprechend sensibilisierte Mediennutzer auf den ersten Blick das Gesicht des ehemaligen Führers und Reichskanzlers und heutigen n-tv-Moderators Adolf Hitler erkennen kann. Das prägnante Bärtchen des Braunaers, der in diesem Jahr ebenfalls seinen 122. Geburtstag feiert, ersetzt das Unternehmen aus dem lange von einem Österreicher regierten Kalifornien durch einen Abspielbutton, der keinerlei Zweifel an seiner Absicht zulässt: Mit Hilfe einer Hitlerprovokation möchte Google, das auch PPQ beheimatet, offenbar seine Klickzahlen in die Höhe treiben und die kalt rechnenden Investoren, Heuschrecken und gierigen Milliardärskreise zufrieden stellen, die dem Unternehmen nach den letzten Quartalszahlen noch per Aktienverkauf mit Liebesentzug gedroht hatten.
Stiftung Diktaturenvergleich: DDR mit Note "gut"
Schlimm: Immer wieder dieser Hitler!


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?