Hirnforschung und Willensfreiheit – Wer nicht dran glaubt hat weniger

Hirnforschund und Willensfreiheit

Passend zum gestrigen Blogbeitrag über Erwartungshaltungen: Wenn Du nicht glaubst, dass Du einen freien Willen hast, verhält sich Dein Gehirn auch so.

Seit dem Buch “Hirnforschung und Willensfreiheit” gehen viele Menschen davon aus, dass freier Wille eine Illusion ist. In einer Studie konnten Neurowissenschaftler jetzt nachweisen, dass es tatsächlich so ist. Zumindest ein bisschen. Wenn man dran glaubt.

Die Forscher ließen Versuchsteilnehmer einen Text lesen. Der Bedeutung des Textes lässt sich so zusammenfassen: Menschen haben keinen freien Willen, sondern ihr Denken und Handeln wird durch ihre Gehirnchemie bestimmt.

Die Forscher schauten den Versuchspersonen ins Gehirn (mit EEGs) und stellten fest: weniger Aktivität in Bereichen des Gehirns, die in willentliches Handeln involviert sind.

Quelle: Inducing disbelief in free will alters brain correlates of preconscious motor preparation: the brain minds whether we believe in free will or not.


wallpaper-1019588
Defekt ist nicht gleich defekt
wallpaper-1019588
„Viele haben bei dem Begriff „klassischen R’n’B“ vielleicht immer noch so ne Plastik Assoziation“ – Ray Novacane im Interview
wallpaper-1019588
Zähne im Alter – Behandlungsmöglichkeiten, Zahnarztkosten und die großen Preisunterschiede
wallpaper-1019588
Kurzfilm: "Die Reise zum Mond" / "Le voyage dans la lune" [F 1902]
wallpaper-1019588
Kluster: Gleich beim ersten Ton
wallpaper-1019588
Bodhicitta ist kein Benefizkonzert oder…
wallpaper-1019588
Mystery Art Orchestra: Vor Ort gefischt
wallpaper-1019588
Gemeinsam Lesen 24.04.2018