Himbeerenärger



Himbeerenärger

Schöne Himbeeren.

Marinello! Mittwoch abend kaufte ich in Ihrer Filiale im Bahnhof Stadelhofen in Zürich ein Schälchen Himbeeren. Sie kosteten über acht  Franken. Grundsätzlich kann man mir nun Blödheit vorwerfen; erstens ist der Preis absurd, und zweitens sollte man keine aus Holland importierten Beeren kaufen. Aber hey, ich hatte Beerenlust, der Coop bei mir zuhause hatte um diese Zeit schon zu, ein anderer Laden lag nicht an meinem Heimweg. Und dann kam ich nach Hause, duschte und wollte mir mein Müesli anrichten - doch die Himbeeren waren unten alle grässlich verschimmelt. Das, Marinello, sei Ihnen ebenso mitgeteilt wie, dass ich bei Ihnen nicht mehr kaufen werde. Ihr verärgerter Ex-Kunde Wanderwidmer mit unfreundlichem Gruss.

wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Stadlerwürmli statt Vorhänglizug
wallpaper-1019588
Der Klassiker: Kranz aus Hortensie und Fetter Henne
wallpaper-1019588
Italienische Antipasti aus dem Ofen
wallpaper-1019588
Costa Dorada: schönes Wetter in der Ardèche-Schlucht