Heute lese ich wieder "Der Mann, ...

... der kein Mörder war" und bin über die Wendung, die dieses Buch nimmt verblüfft. Das Buch gefällt mir immer noch sehr gut. Der einzige Nachteil des Buches: Es ist mit 592 Seiten extrem schwer.
Trotzdem gefällt mir das Buch bisher richtig gut. Es ist ein gutgemachter psychologischer Thriller. Wäre das Buch nicht so schwer, ich glaube, ich hätte es schon durch. So aber kämpfe ich mit dem Gewicht, da es sogar zu groß für die Leselotte ist.
Mit den eBooks komme ich hingegen sehr gut zurecht. Da ist das Gewicht ja auch beständig. Ich glaube, die Idee mir einen Tabloid - PC zu kaufen war gut. Auch die Idee keinen iPad zu nehmen, habe ich noch nicht bereut.
Als ich im Mai erstmals über Tabloid - PCs nachdachte, war ich mir ziemlich unsicher und hörte mich erst mal um. Dann recherchierte ich im Netz und fand im August bei Jokers diesen Tabloid. Zunächst musste ich mich daran gewöhnen. Nun klappt es aber sehr gut. Insgesammt habe ich vier eBook - Apps installiert um auch wirklich alle Formate lesen zu können. Warum gibt es eigentlich keinen eBook - Reader und eine - App, die alle Formate lesen kann?

wallpaper-1019588
Let’s Build a Zoo erreicht 250.000 Spieler auf Xbox Game Pass
wallpaper-1019588
Ubisoft kündigt Umstrukturierung an – mehr Unabhängigkeit für die einzelnen Studios
wallpaper-1019588
Disco Elysium Entwickler wurden scheinbar wegen falscher Behauptungen Entlassen
wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Schofield spricht über Spielzeit und Wiederspielwert