Herzensangelegenheit

Herzensangelegenheit
Wenn ich mein Herz schon nicht an einen Mann verschenken kann - dann - IM WORST CASE - an Jemanden der es gebrauchen kann!
Habt ihr Euch schon mal über Organ- und Gewebespenden Gedanken gemacht?
Dieses Thema ist zugegeben nicht sehr oft Partygespräch. Aber notwendig!
Wir machen uns viel zu viele Gedanken darüber wie wir uns am Abend für das nächste Date tunen, anstatt auch daran zu denken, dass auf dem Weg zum nächsten Tinder - Date jederzeit etwas Lebensgefährliches passieren kann. Und dann?...
Und selbst wenn wir unseren Traummann finden und mit ihm bis zu unserem Lebensende glücklich werden, einmal endet alles.
Bei beiden eben genannten Szenarien stellt sich immer die selbe Frage:
Organ- und Gewebespende? Ja oder Nein? 
Um die eigene Entscheidung diesbezüglich wahren zu können, sollte diese dokumentiert werden. Auch ein Gespräch mit den nächsten Angehörigen wäre zu empfehlen. 
ShortFact´s für Spender
  • Organe können nur Menschen spenden, bei denen der unumkehrbare Ausfall der gesamten Hirnfunktionen (Hirntod) vorliegt (Ausnahme Lebendspende). Das heißt, die Gesamtfunktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms ist unwiderruflich erloschen, das Herz-Kreislauf-System wird jedoch noch künstlich aufrechterhalten. Da in den meisten Sterbefällen der Herzstillstand vor dem sogenannten Hirntod eintritt, kommen nur wenige Verstorbene für eine Organspende in Betracht.
  • Die Spende von Gewebe ist im Gegensatz zur Organspende noch bis zu 72 Stunden nach dem Stillstand des Herz-Kreislauf-Systems (Klinischer Tod) möglich. Somit kommen für eine Gewebespende potentiell rund zwei Drittel aller Verstorbenen infrage.
  • Eine weitere Voraussetzung ist das Vorliegen einer Zustimmung der oder des Verstorbenen in eine Organ- und Gewebespende. Liegt diese Zustimmung nicht vor, müssen die Angehörigen nach dem mutmaßlichen Willen der verstorbenen Person entscheiden.
  • Eine ärztliche Untersuchung zu Lebzeiten ist nicht erforderlich!
  • Eine Organentnahme kann z. B. bei bestimmten Infektionen oder bei Krebserkrankungen ausgeschlossen sein. Bei allen anderen Erkrankungen entscheiden die Ärzte nach den erhobenen Befunden, ob eine Organspende infrage kommt.
  • Bei Kindern bis zum 14. Lebensjahr entscheiden die Eltern über die Zustimmung oder Ablehnung zur Organ- und Gewebespende. Ab dem 14. Geburtstag können Jugendliche einer Organentnahme selbst widersprechen, ab 16 können sie entscheiden, ob sie zustimmen oder eine Entnahme ablehnen. 
Weitere Facts über Organspende erhaltet ihr hier.
Ich habe mich FÜR eine Organspende entschieden!
Jedes Leben zählt und wenn ich durch meines ein anderes retten kann, dann ist das doch ein schöner Gedanke!
Herzensangelegenheit
Wie entscheidet ihr Euch?
Zeigt Herz in allen Sozialen Netzwerken!
So geht´s:
Bestellt Euch euren Organspendeausweis und postet ein Foto von Euch / oder nur mit / von Eurem Organspendeausweis auf Euren Social Media Kanälen mit den Hashtags:
#WasSagtDeinHerz #Organspende #Organspendeausweis #Herzensangelegenheit