Herbstlicher Eintopf mit Kürbis und Mettenden [enthält Werbung]

EintopfEintopf

Ja, für diesen herbstlichen Eintopf bin ich an meine Grenzen gegangen. Und sogar darüber hinaus. Wenn mich mein kleines, fünfjähriges Ich beim Eintopf kochen gesehen hätte, hätte es wahrscheinlich gesagt, dass ich sie nicht mehr alle beisammen habe. Als Kind habe ich Eintopf gehasst. Wirkliche Abscheu. Und immer wenn meine Oma aus Hannover vorbeikam, war mir klar, womit ich in der nächsten Woche zu rechnen hatte, nämlich Eintopf.

Oma Sophie hat immer Wurstspezialitäten mitgebracht und die sind jedes Mal im Eintopf gelandet. Und diesen Eintopf habe ich dann nur gegessen, weil es nämlich die gute Wurst darin gab. Seitdem ich nicht mehr Zuhause wohne, und Oma leider von uns gegangen ist, habe ich um Eintopf einen ziemlich großen Bogen machen können.

eintopf

Wohlfühleintöpfe

Tja, bis ALDI SÜD kam und im Rahmen unserer Kochchallenge das Motto „Wohlfühleintöpfe“ ausgab. Sowohl Benni als auch ich sind eben nicht die Eintopfesser, aber was wären wir für Foodblogger, wenn wir die Herausforderung nicht annehmen würden. (Alle anderen Bloggerrezepte findet ihr verlinkt unter unserem Rezept.)

Überraschenderweise hat uns unser herbstlicher Eintopf mit Kürbis und Mettenden richtig gut geschmeckt. Meiner Mutter habe ich nur geschrieben, sie solle sich den Tag rot im Kalender anstreichen, ich hätte Eintopf gemacht und der ist richtig lecker geworden (gut, Omas Wurst fehlt, aber es ist, wie es ist).

Eintopf

Wie ich dann feststellen durfte, ist so ein Eintopf auch echt ’ne Zeitersparnis, einfach alles rein, Dreiviertelstunde köcheln lassen und raus kommt ein super leckeres Essen. Perfekt für dunkle Herbstabende.

Eintopf Drucken

Herbstlicher Eintopf mit Kürbis und Mettenden

Gericht HauptgerichtLand & Region DeutschKeyword Eintopf Vorbereitungszeit 15 MinutenZubereitungszeit 45 Minuten Portionen 6

Zutaten

  • 2 Möhren
  • 1 EL fetten Speck alternativ Sonnenblumenöl
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 Stange Lauch
  • 1 kleinen Kürbis Hokkaido
  • 2 Zwiebeln
  • 5 Mettenden oder andere Räucherwurst
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • Salz
  • 1 Lorbeerblatt

Anleitungen

  • Den fetten Speck sehr fein würfeln und in den kalten Topf geben.Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.
  • Die Kartoffeln und Möhren schälen. Kürbis und Kartoffeln in grobe Würfel schneiden, die Möhren mit Hilfe eines Hobels in Scheiben schneiden.
  • Den Lauch längs halbieren, waschen und ebenfalls in Ringen schneiden.
  • Den Topf mit dem fetten Speck erhitzen und diesen richtig gut auslassen. Dann die Kartoffeln mit dazugeben und kurz andünsten, Zwiebeln und Kürbis hineingeben und ebenfalls zwei, drei Minuten andünsten.Dann die Möhren und den Lauch hinzufügen. Die Brühe hineingießen, einen halben Teelöffel Salz hinzugeben, das Lorbeerblatt dazu tun. Die Mettenden entweder als Ganzes oder klein geschnitten zufügen, Deckel drauf und 45 Min. leicht köcheln lassen.
  • Abschmecken, Lorbeerblatt entfernen und dann servieren.
So eine Bloggerparade macht natürlich nur Sinn, wenn auch andere Blogger daran teilnehmen und deswegen haben sich weitere tolle Foodblogs dem Thema „Wohlfühleintopf“ angenommen. Diese sind White Tulips and Tea, Freiknuspern, Graziellas Foodblog, Lecker und Co., Tulpentag, What Ina Loves und zu guter Letzt unser lieber Freund Malte von Maltes Kitchen. Schaut euch doch mal dort um, da gibt es so einiges zu entdecken.

Auf den Inhalt dieses Rezeptes wurde seitens ALDI SÜD zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieses wurde zu 100% von uns selbst entwickelt.


wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt