Herbstliche Pastafreuden


Herbstliche Pastafreuden

Die 2 wichtigsten Zutaten für Ravioli selbstgemacht sind: Viel Zeit und Lust lange in der Küche zu stehen.
Da ich meine Herbstferien genieße, habe ich die zwei wichtigsten Zutaten schon mal beieinander. Denn, wenn ich mich den gefüllten italienischen Teigtaschen widme, brauche ich meist einen ganzen Vormittag. Also viel zeitlicher Aufwand, der sich aber lohnt. Denn selbstgemachte Ravioli sind eine wahre Gaumenfreude. So lange sie brauchen bis sie hergestellt sind, so schnell sind sie dann aufgegessen. Darum genieße ich jeden Bissen noch mehr und zelebriere dann dieses Mahl voller Genuss-Glücks-Momente.
Ich konnte mich diesmal wieder nicht für „nur“ eine Fülle entscheiden… darum Kürbisravioli und Birnen-Gorgonzola-Ravioli stehen auf meinem Kochplan. Sie unterscheiden sich nicht nur gänzlich in den Aromen, sondern präsentieren sich auch äußerlich unterschiedlich. Die Kürbisravioli bekommen eine rechteckige Form und die Birnen-Gorgonzola-Ravioli werden schön rund. Beide Füllungen passen perfekt in diese Jahreszeit und bringen die herbstlichen Aromen von Kürbis und Birne auf den Tisch. Herz was willst du mehr.
Herbstliche Pastafreuden
Kleine Warenkunde
Ravioli ( Dialektwort für „Reste“) sind eine gefüllte Nudelspezialität der ligurischen Küche. Erfunden wurden sie vermutlich im Mittelalter von Dienstboten oder Seeleuten zur Verwertung von Speiseresten. Es existiert eine vielfältige Anzahl sehr aufwendiger Rezepte für Füllungen von Ravioli. Serviert werden Ravioli meist mit Butter oder einer Tomatensauce und Parmesan. In der italienischen Küche gibt es noch andere gefüllte Nudeln wie Tortellini oder Cappelletti. Vergleichbar sind die schwäbischen Maultaschen, sowie die chinesischen Wan Tans.
(Quelle: Wikipedia)
Herbstliche PastafreudenZutatenNudelteigFülle für 20 Ravioli:200 g Kürbis100 g Sellerie
1 Schalotte2 Knoblauchzehen2 EL Pinienkerne1 EL KürbiskerneSalz, Pfeffer, Muskatfrischer Basilikum
50 g Butter
2 EL Petersilie
Parmesan zum Bestreuen
Zubereitung
Zuerst das Kürbis-Sellerie-Püree zubereiten. Dafür den Kürbis und den Sellerie in große Würfel schneiden und im Ofen bei 180°C weich garen. Danach die Gemüsewürfel pürieren. Mitden Gewürzen abschmecken. Knoblauch und Schalotte klein schneiden und kurz glasig dünsten und mit dem Püree vermischen. Die Pinienkerne und Kürbiskerne ohne Fett anrösten und im Mörser fein zerstoßen. Die Kerne ebenso zum Püree geben und vermengen. Kräftig abschmecken.Den Teig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen und in nicht zu großen Abständen die Fülle portionsweise auf eine Teighälfte setzen. Die Zwischenräume mit Eigelb bestreichen. Die andere Hälfte darüber klappen und festdrücken. Die Luft muss aus der Fülle rausgedrückt werden und mit dem Pizzaroller die Ravioli auseinanderschneiden.Die Ravioli in reichlich Salzwasser 15 min im leicht wallenden Wasser al-dente kochen.In eine große Pfanne Butter zerlassen und mit TK- Petersilie untermischen.
Die Ravioli direkt in die Pfanne geben und etwas Nudelwasser zufügen. Die Teigtaschen in der Petersilienbutter schwenken und mit Parmesan bestreut servieren.
Herbstliche Pastafreuden
Herbstliche Pastafreuden

wallpaper-1019588
Vortrag Klausurtagung AfD LV Bayern
wallpaper-1019588
Warum wir alle begrenzt sind?
wallpaper-1019588
Mainz: Europäischer Architekturfotografie-Preis 2017
wallpaper-1019588
Der Fotokoffer, den mein Mann peinlich findet
wallpaper-1019588
Nestbeschmutzer
wallpaper-1019588
Domenico de Angel feat. Andrea TiAmo - Du Nur Du, Tu Solo Tu
wallpaper-1019588
Michael Kern - Mississippi
wallpaper-1019588
Michael Kern - Schöne Augen