Helmut Jahn – Process Progress

Helmut Jahn – Process Progress

Artikel vom 25.11.2012 • Kategorie Ausstellungen und Veranstaltungen

Share on twitterShare on facebookShare on formspringShare on emailMore Sharing Services

Ausstellung im Neuen Museum Nürnberg: Am 29. November 2012 wird im Neuen Museum Nürnberg eine umfassende Ausstellung über das Gesamtwerk des international tätigen Architekten Helmut Jahn eröffnet. Der gebürtige Nürnberger ließ in den vergangenen sechs Jahren sein Gesamtwerk vom Architekturfotografen Rainer Viertlböck fotografieren. Die Fotografien als monumentale Skyline, ergänzt um Modelle und Handzeichnungen, bilden den Rahmen für die Präsentation.

Ausstellungsbeschreibung

Die Ausstellung im Neuen Museum zeigt erstmalig das dynamische Gesamtwerk des in Nürnberg geborenen Architekten. Bereits 1966 ging Helmut Jahn in die damalige Architektur-Metropole Chicago, wurde Partner und bald Inhaber des legendären Chicagoer Architekturbüros C. F. Murphy Associates, später umbenannt in Murphy/Jahn. Als eines seiner Schlüsselwerke baute er dort das James R. Thompson Center, den immer noch modernen Flughafen der Stadt am Michigansee, innovative Firmensitze sowie öffentliche Bibliotheken. Seine unkonventionelle Kreativität machte ihn bald zum erfolgreichen Enfant Terrible.

Die Ausstellung dokumentiert die Entstehungsgeschichten des Sony Centers in Berlin und die Entwicklung des futuristischen Großflughafens in Bangkok, eine Liaison aus Ingenieur- und Baukunst, ebenso wie die Projektierung von Idealstädten, Shoppingzentren oder die Entwicklung von heutigen »mega big buildings«. Leitmotive bilden der klassische Campanile, die Stadt in der Stadt oder die publikumsnahen Flughafenzentren. Dennoch behält die Ausstellung immer auch den authentischen und persönlichen Nahblick bei: alle Entwürfe zeichnet Helmut Jahn auf Papierblöcke, nicht größer als 21 x 21 Zentimeter. Aus den 100.000 archivierten Blättern wird ein fokussierter Überblick zusammen mit den meist in Plexiglas gefertigten Arbeitsmodellen gezeigt. Neben den über 100 gebauten Werken spiegelt die Ausstellung auch die Visionen des Ungebauten und Zukünftigen.

Seit mehr als 6 Jahren hat Helmut Jahn den Münchner Fotografen Rainer Viertlböck sein Gesamtwerk fotografieren lassen. Die Fotografien als monumentale Skyline bilden den Rahmen für die gezeichneten und in Handmodellen entwickelten Architekturwelten. Mit der umfassenden Darstellung seines Gesamtwerkes kehrt der Architekt nach 46 Jahren in seine Geburtsstadt Nürnberg zurück.

Eine Kooperation des Neuen Museums und der Neuen Sammlung – The International Design Museum Munich in Zusammenarbeit mit Helmut Jahn.

Quelle: Neues Museum Nürnberg

Website des Architekturbüros Jahn (ehemals Murphy/Jahn)
Website des Architekturfotografen Rainer Viertlböck

Wann und wo

Neues Museum
Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg
Klarissenplatz
90402 Nürnberg

30. November 2012 bis 24. Februar 2013
Eröffnung am 29. November 2012 um 19:00 Uhr

Begleitprogramm:

Vortrag von Rainer Viertlböck
Seen by Rainer Viertlböck: the Work of Helmut Jahn
Dienstag, 4. Dezember 2012, 18 Uhr

Vortrag von Helmut Jahn
Die Zukunft ist nie falsch
Mittwoch, 16. Januar 2013, 20 Uhr

Direktorenführungen mit Dr. Angelika Nollert
Dienstag, 11. Dezember 2012, 17 Uhr
Donnerstag, 21. Februar 2013, 18 Uhr
Zusätzliche Führung am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember 2012, 15 Uhr

Workshops für Kinder und Jugendliche
Hoch hinaus …
Für Kinder ab 10 Jahren
Samstag, 15. Dezember 2012, 14.30 bis 17 Uhr
Für junge Leute ab 12 Jahren
Samstag, 26. Januar 2013, 14.30 bis 17 Uhr


wallpaper-1019588
[Manga] Yakuza goes Hausmann [3]
wallpaper-1019588
Ratchet and Clank: Rift Apart für die PlayStation 5: bunt, laut und so unbekannt bekannt
wallpaper-1019588
Was du beim Kauf eines Gaming-PCs beachten solltest
wallpaper-1019588
Abstrakte & realistische Kunst im Westend bei Claudia Botz in München