Heizölpreisrally gebrochen

Die Heizölpreise in der D-A-CH-Region starten niedriger in die Woche. Durchschnittlich 0,7 Cent bzw. 0,8 Rappen weniger zahlen Heizölkäufer in Deutschland bzw. der Schweiz pro Liter Heizöl. Einzig in Österreich sparen Verbraucher nur 0,1 Cent pro Liter Heizöl. Der massive Preisanstieg letzter Woche hat die Nachfrage nur moderat dämpfen können.

Aufgrund der durch den saudischen Ölproduzenten Aramco bekanntgegebenen Verkaufspreise für Rohöl nach Asien, welche für Oktober deutlich gesenkt wurden, wird von einer schwächeren Nachfrageerholung in Asien ausgegangen. Zum einen bremst Corona die asiatische Wirtschaft und somit den Bedarf nach Öl aus. Zum anderen wird es aufgrund der beschlossenen Produktionssteigerungen der OPEC+ mehr Rohöl auf dem Markt geben. Mit der Preissenkung für Asien könnte Aramco versuchen seinen Marktanteil im Wachstumsmarkt Asien auszubauen. Im Resultat gab der Preis für Rohöl leicht nach. Die nur stockend wieder anlaufende US-amerikanische Rohölproduktion im Golf von Mexiko sorgt dagegen für steigende Rohölpreise. Die durch Hurrikan Ida angerichteten Schäden werden teils langsam behoben, teils wird noch evaluiert wie gravierend diese sind. Es fallen bisher ca. 1,6 Mio. Barrel der täglichen Fördermenge im Golf von Mexiko aus. Dies stellt ungefähr 88% der dortigen Förderkapazität dar. Diese auf dem Markt fehlende Menge Rohöl wirkt sich preissteigernd aus.

Nachdem die Heizölpreise letzte Woche Ihren aktuellen Jahreshochstand in der D-A-CH-Region erreicht haben, starten die Preise deutlich tiefer in die aktuelle Woche. Nur in Österreich viel der Preisrückgang gering aus. Letzte Woche blieben die Nachfrage deshalb auch moderat im Verhältnis zur Vorwoche. Sollten die Preise weiter fallen, kann man wiederum davon ausgehen, dass die Heizölinteressenten kurz vor der Heizsaison und aufgrund der mit durchschnittlich sechs bis sieben Wochen bereits hohen Lieferfristen ihre Bestellungen tätigen werden. Heizölkäufer sollten sich deshalb nicht von dem für diese Woche gutem Wetter in Sicherheit wiegen lassen. Es ist bereits jetzt ersichtlich, dass die Lieferfristen von mehreren Wochen in den Bereich mehrerer Monate aufsteigen. -fr-

HeizOel24-Tipp: Um sich mit anderen Heizölkäufern über die Meinung, ob jetzt gekauft oder gewartet werden sollte, auszutauschen, können HeizOel24 Kunden ganz bequem die HeizOel24 App benutzen. Per Übersicht sieht man sofort die vorherrschende Meinung der Gemeinschaft und kann mitdiskutieren oder sich Feedback z. B. speziell für die eigene Region einholen. HeizOel24 06.09.2021

Börsendaten:
 

Montag
06.09.2021 – 11:04 Uhr

Schluss Vortag
05.09.2021

Veränderung
zum Vortag

Rohöl

Brent Crude

72,17 $

pro Barrel

72,48 $

pro Barrel

-0,43%

Gasöl

606,50 $

pro Tonne

611,00 $

pro Tonne

-0,74%

Euro/Dollar

1,1865 $

1,1878 $

-0,11%

(konstant)

USD/CHF

0,9154 CHF

0,9129 CHF

+0,27%

(etwas fester)

Deutschland

70,26 €

70,96 €

-0,98%

Österreich

75,66 €

75,66 €

+0,01%

Schweiz

85,98 CHF

86,73 CHF

-0,87%

4-Wochen-Prognose
Rohöl


leicht fallend

Heizöl


leicht fallend

alle Angaben ohne Gewähr

wallpaper-1019588
Das neue Einsteiger-Tablet Allocube iPlay 50 Pro kann ab ...
wallpaper-1019588
[Comic] Decorum
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Pizza essen?
wallpaper-1019588
Das musst du über Recycling wissen