✰ Heike Eva Schmidt – Purpurmond

✰ Heike Eva Schmidt – PurpurmondDie 17-jährige Cat ist erst vor Kurzem nach Bamberg gezogen, in der neuen Schule ist sie ein Außenseiter und wird gemobbt. Als sie von Mitschülerinnen in einem alten Keller eingesperrt wird, versucht sie, sich zu befreien – doch sie findet nur einen Halsreif. Ohne groß darüber nachzudenken, legt sie ihn sich um – und befindet sich plötzlich im Jahre 1632. Damit fangen die Probleme jedoch gerade erst an – denn als sie wieder in ihrem Schlafzimmer ist, kann sie den Halsreif nicht mehr abnehmen.

Bamberg im Jahre 1632, der Höhepunkt der Hexenverbrennung – kaum eine Frau kann sich vor Anschuldigungen retten, wenn sie nicht so lebt, wie es ihr die Gesellschaft vorschreibt. Auch Dorothea gerät unter Verdacht, denn sie kennt sich mit Kräutern aus – und verweigert einem Mann die Ehe, mit dem sie sich besser nicht angelegt hätte.

Zwei junge Frauen mit Problemen – da bleibt es nicht aus, dass sich die beiden treffen. Und so kommt es, dass jede auf die Hilfe der anderen angewiesen ist – Cat mit ihrem Kupferreif, der sich immer enger um ihren Hals zusammenzieht; und Dorothea, die der Hexerei beschuldigt wird.

Eine Begegnung wird zu einer Freundschaft zwischen den Jahrhunderten, auch wenn beide Mädchen auf den ersten Blick rein gar nichts gemeinsam haben. Allein durch ihre Sprache sollten sie sich eigentlich nichts zu sagen haben, denn wie soll Dorothea die Jugendsprache des 21. Jahrhunderts verstehen? Und wieso trägt ein Mädchen solche Schuhe – damit sind natürlich Cats Chucks gemeint – und Hosen? Es ist ja wirklich ein Wunder, dass Cat nicht sofort auf dem Scheiterhaufen gelandet ist!

Dagegen wirken die Frauen im 17. Jahrhundert auf Cat auch sehr merkwürdig. Heiraten mit 14? Ein Kind nach dem anderen zur Welt bringen? Erst jetzt merkt sie, wie gut sie es doch in ihrer Gegenwart hat; und trotz ihrer Freundschaft zu Dorothea und ihren Gefühlen für deren Bruder Jakob möchte sie doch wieder zurück in ihr altes Leben. Wäre da nicht der Kupferreif, der ihr langsam die Luft zum atmen nehmen würde.

Purpurmond ist ein kurzweiliger und spannender Zeitreiseroman mit historischem Hintergrund. Eva Heike Schmidt hat genau recherchiert und schafft es, die Zeit der Hexenverfolgung und die Ängste der Menschen lebendig zu schildern. Ein dunkles Kapitel der Geschichte wird so leicht verständlich erzählt und dazu noch mit einer Portion Fantasy angereichert.

Eine wunderschöne Geschichte mit romantischem Touch, ohne kitschig zu werden, genau richtig für kalte Frühlingstage, um sich wenigstens das Herz ein wenig aufzuwärmen.



Gebundene Ausgabe: 352 Seiten, erschienen bei PAN, März 2012.
ISBN: 978-3426283660

✰ Heike Eva Schmidt – Purpurmond


wallpaper-1019588
Let’s Build a Zoo erreicht 250.000 Spieler auf Xbox Game Pass
wallpaper-1019588
Ubisoft kündigt Umstrukturierung an – mehr Unabhängigkeit für die einzelnen Studios
wallpaper-1019588
Disco Elysium Entwickler wurden scheinbar wegen falscher Behauptungen Entlassen
wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Schofield spricht über Spielzeit und Wiederspielwert