Happy End !?

Eins vorweg: Es hat sich mehr als gelohnt direkt mit meiner zinkenden Polar RS800CX Pulsuhr zu Polar zu fahren. Jetzt funktioniert sie wieder einwandfrei. Aber mal von Anfang an:

Wie ich es mir vorgenommen hatte, wenn ich vom Polar Service per Mail nichts mehr hören sollte, bin ich am Montag wegen meiner defekten Polar RS800CX Puls Uhr direkt zu Polar nach Büttelborn gefahren. Und da ich Zeit hatte, hab ich die Strecke mit dem Bike absolviert. Laut Routenplanung von naviki.org sollte der Hin- und Rückweg knapp 60 km betragen. Also ne gute Strecke für ein Flachlandtraining. Geworden sind es dann doch 70 km, da die Fähre über den Main, die ich nehmen sollte, nicht mehr fährt und ich einen kleinen Umweg über die Eddersheimer Staustufe in Kauf nehmen musste.

Da ich ja aufs grade Wohl21032011002 1zu Polar gefahren bin, war ich mir nicht ganz sicher was mich dort erwarten würde und ob man mir dort überhaupt helfen konnte. Dort angekommen konnte ich zum Glück feststellen, dass die einen direkten Service im Haus anbieten. Nur leider hat dieser nur bis 15:00 Uhr geöffnet und ich war um 15:45 Uhr da. Ein freundlicher Mitarbeiter aus der Warenannahme versuchte mir zwar noch zu helfen und hat jemanden aus der Service Abteilung aufgetrieben, aber dieser konnte mir nur anbieten das Gerät dort zu lassen. Und genau das wollte ich ja nicht. Ich wollte diesmal dabei sein wenn die Uhr wirklich nochmal repariert werden sollte.21032011004 3Also zog ich unverrichtet Dinge wieder ab. Umsonst war der Weg aber keineswegs. Zum einen war es eine sehr schöne Tour am Flughafen Frankfurt und dessen umliegenden Wälder vorbei. Und zum andern wusste ich jetzt wo Polar ist, das die einen Service im Haus haben und wann dieser geöffnet hat.

Für Heute morgen habe ich dann meinen nächsten Besuch dort eingeplant. Davon hielt mich auch die Mail nicht ab , die gestern vom Polar Service kam und in der mir lediglich ein erneutes einsenden der Uhr angeboten wurde.

 

Und auch heute morgen machte ich mich wieder mit dem Bike auf den Weg. Die Strecke hatte ich vorab etwas verfeinert, da ich mich ja jetzt auskannte und heute nicht so viel Zeit für unnötige Umwege hatte. Ganz nebenbei muss ich ja auch noch ein bisschen Geld verdienen ;-) Um 08:45 Uhr kam ich dann dort an und war schon nicht der erste Kunde. Eine, wohl noch recht müde, junge Dame nahm dann meinen Auftrag entgegen und ich wartet gespannt. Nach ca. 10 Minuten kam ein sehr freundlicher Techniker um die Ecke und meinte er hätte den Tastenkontakt neu justiert, jetzt geht alles. Etwas skeptisch nahm ich die Uhr in die Hand (der besagte Tastenkontakt wurde schon das letzte Mal justiert) und siehe da, es ging immer noch nicht richtig. Etwas verwirrt versuchte auch der Techniker erneut sein Glück, mit dem selben Ergebnis. Dann hatte er die Idee den Tastenrahmen zu wechseln. Da auch dies schon gemacht wurde konnte ich mir eine leicht sarkastische Bemerkung dazu nicht verkneifen. Das brachte ihn dann aber wohl auf den richtigen Gedanken. Es könnte sein, dass die Folie nicht mehr richtig im Gehäuse liegt. Also verschwand er nochmal um die Ecke und nach den nächsten 10 Minuten warten funktioniert mein RS800CX endlich wieder einwandfrei. Jetzt brauch ich die Start Taste nur anschauen und sie löst aus! Das Problem war also die ganze Zeit nur ein kleines Stück Folie, was immer mal wieder zwischen Taste und Kontakt gerutscht ist. Ganz nach dem Motto: Kleines Ding = Große Wirkung. Ich war nur froh, dass ich den Weg zu Polar auf mich genommen habe. Hätte ich die Uhr wieder eingeschickt, wäre wahrscheinlich wieder nur die Standardprozedur durchgeführt worden und ich hätte immer noch das selbe Problem mit der Uhr. Jetzt läuft sie wieder und ich hab die Qual der Wahl ob ich sie nicht doch behalte :-)

Was ich jetzt, nach dieser unendlichen Geschichte, von Polar Produkten und dem Polar Service halten soll, weiß ich noch nicht. Wer es hier im Blog verfolgt hat, kann sich ja sein eigenes Bild machen :-)

Eins möchte ich allerdings noch dazu sagen: Ich habe mich letzte Woche wegen dieser Sache sehr geärgert und aufgeregt. Und am liebsten hätte ich auch mal jemanden von Polar im wahrsten Sinne des Wortes zur Sau gemacht, aber gebracht hätte mir das ganze wahrscheinlich auch nichts. Schließlich können die Jungs und Mädels auch nicht wirklich was für mein Problem. Dieser Artikelhier von caschy hat mich auf jeden Fall wieder etwas gelassener an die Sache ran gehen lassen. Sehr lesenswert.