Hairstyle mit dem Philips Glätteisen

Meine Tochter liegt mir schon lange in den Ohren, dass sie unbedingt einmal Haarkreide ausprobieren will. Da man dazu ein Glätteisen benötigt und ich solch ein Gerät bisher nicht mein Eigen nenne, konnte dieser Wunsch nicht umgesetzt werden.

Auf dem Testportal von gofeminin konnte man sich zum Test für den Philips Pro Haarglätter HPS930/00 anmelden. Ich hatte das große Glück, einer der Tester zu werden. Jetzt fehlte nur noch die Haarkreide dazu.

Haarkreide_4Die habe ich bei amazon zum Preis von 16,50 Euro besorgt. Im Päckchen sind 24 Kreiden enthalten.

Glaetteisen_5 Das Glätteisen ist in der Handhabung sehr einfach. Hinter dem silbernem Rad zur Temperatureinstellung ist der an/aus Schalter. Den Schnapper einmal nach vorne drücken und schon heizt das Eisen auf. Grundeinstellung ist auf 160 Grad eingestellt. Das ist für normale bis feine Haare gedacht. Höhere Temperaturen sollte man nur für sehr dicke oder widerspenstige Haare einstellen, wenn man mit der Standardtemperatur kein gutes Ergebnis erzielt. Bei den Haaren meiner Tochter reichte die Standardtemperatur völlig aus. Da ich wie erwähnt noch nie mit einem Glätteisen hantiert habe, wollte ich kurz die prüfen, ob es bei der ersten Inbetriebnahme auch aufheizt. Hat es – schnell und effektiv, da bin ich grad noch um eine Brandblase am Zeigefinger herumgekommen. Wie beim Bügeleisen wollte ich kurz auf die Glaetteisen_1Keramikplatte tippen um die Hitze zu prüfen. Die Betriebstemperatur von 160 Grad war in Sekunden erreicht. Während das Glätteisen aufheizt, blinkt die Temperaturanzeige im Gehäuse. Wenn die Zieltemperatur erreicht ist, wird die Gradzahl permanent angezeigt. Mit dem silbernem Rad hinter den Keramikplatten kann die Temperatur nach oben oder unten verändert werden.

Das Gerät liegt sehr gut in der Hand. Eine angenehme Form und Gewicht sorgen für leichtes Arbeiten mit dem Glätteisen. Nachdem es nun aufgeheizt und ich die Finger lieber von den Keramikplatten wegließ, konnte es losgehen.

Glaetteisen_4Die Haare werden zum glätten in max. 5cm breite Strähnen unterteilt und das Glätteisen zügig in ca. 5 Sekunden vom Haaransatz bis zur Spitze geführt. Dazu muss das Eisen fest zusammengedrückt werden. Da es sehr leichtgängig ist, benötig man aber kaum Kraft um den richtigen Druck auszuüben. Die Keramikplatten gleiten ohne Probleme über die Haarsträhne.

Vor der Anwendung haben wir Strähnchen mit Haarkreide bestrichen und diese dann mit dem Glätteisen bearbeitet. So hält die Farbe besser. Damit ausreichend Farbe ins Haar kommt, habe ich die Kreiden und Haarsträhne angefeuchtet. Trocken hat es nicht klappen wollen. Das hat mehr gestaubt und man konnte garkeine Farbe im Haar sehen. Nach der Färbung der Strähne mit dem Glätteisen langsam vom Haaransatz bis zur Spitze das Haar glätten, trocknen und gleichzeitig die Farbe fixieren.

Da wir eine große Auswahl an Farben hatten, haben wir für jede Strähne eine andere Farbe genommen. Zugegeben, es war eine ziemliche Schmierei, aber das Ergebnis sieht schon toll aus.

haarkreide_3
haarkreide_2
haarkreide_1


Der zeitliche Aufwand hält sich in Grenzen, insgesamt haben wir ungefähr eine halbe Stunde für die Strähnen benötigt. Die Farbe wäscht sich beim Haare waschen wieder heraus. Als witziges Highlight zwischendurch finde ich die Haarkreide toll.

Haarkreide auf den Platten
Haarkreide auf den Platten
ein Wisch und alles ist weg
ein Wisch und alles ist weg


Mit dem Glätteisen fixiert, haftet die Kreide auch wesentlich besser (wir hatten es vorher schonmal ohne Fixierung versucht, da war die Farbe nach leichtem kämmen schon wieder verschwunden). Die Haare lassen sich kämmen und die Farbe bleibt erhalten. Die Keramikplatten waren nach dem aufbringen der Farbe auch etwas bunt. Das ließ sich mit einem feuchten Lappen nach dem abkühlen des Eisens einfach abwischen.

Man kann mit dem Glätteisen nicht nur glätten, sondern den Haaren auch eine kleine Welle verpassen. Dazu muss man es während der Bearbeitung der Strähnen leicht im Haar drehen. Das werden wir beim nächsten Mal ausprobieren.

Mir gefällt das Gerät sehr gut, es heizt unheimlich schnell auf und ist nach dem abschalten schnell wieder kühl. Mit der Aufbewahrungskappe sind die Keramikplatten dann auch gut geschützt.

Wie gefällt Euch unser Haarstyling? Sieht doch witzig aus, oder?

&typeof;&post;&t;&r;

wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Gringo Mayer feiern in „Ganove“ das eigene Heldendasein
wallpaper-1019588
Termintipp: Flohmarkt in St. Sebastian am 15. Sept. 2018
wallpaper-1019588
Mercedes-Benz 300 TD Turbo S123 Kombi
wallpaper-1019588
Rafa Nadal veranstaltet Benefiz-Spiel
wallpaper-1019588
"Das Haus der unfassbar Schönen"
wallpaper-1019588
Deutscher Kino-Trailer zu Dragon Ball Super: Broly enthüllt
wallpaper-1019588
Klartext
wallpaper-1019588
Haarbänder