Gut abgesichert nach Südamerika reisen

Eine Reise nach Südamerika ist immer etwas Besonderes. Die verschiedenen Länder faszinieren nicht nur durch die vielen Sehenswürdigkeiten, Naturwunder und Tierarten, sondern auch gerade wegen der Menschen, die sehr gastfreundlich und voller Leidenschaft sind. So abenteuerlich Südamerika auch ist, sollte besonders auf den eigenen Schutz geachtet werden. Daher empfiehlt es sich, bestimmte Versicherungen abzuschließen.

Krankenversicherung

Eine Krankenversicherung ist auch in südamerikanischen Ländern wichtig, vor allem wenn man direkten Kontakt zu den Einheimischen hat oder sich auf einer Expedition verletzt. Eine deutsche Krankenversicherung ist dabei kein ausreichender Schutz, da diese nur innerhalb der europäischen Grenzen wirkt. Es gibt allgemein nur wenige Krankenkassen, die einen weltweiten Schutz anbieten.   Doch kann der Reisende für die geplante Dauer des Urlaubs auch eine zusätzliche Reisekrankenversicherung abschließen. Bei diesen sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Versicherungsschutz auch in Deutschland wirkt, falls ein Abstecher ins Heimatland oder eine vorzeitige Rückreise nötig ist.

Bei einem längeren Aufenthalt bis zu sechs Monaten oder einem Jahr kann auch die Überlegung zu einer Kündigung der deutschen Versicherung in Betracht gezogen werden. In Südamerika gibt es gute Institute, bei denen eine Krankenversicherung für ein Jahr abgeschlossen werden kann. Somit zahlt man nicht doppelt. Die Krankenversicherung in Südamerika kommt einer normalen Privatkasse in Deutschland gleich.

Reiserücktrittsversicherung

Solch eine Versicherung ist vor allem eine gute Investition, wenn man mit Kindern oder älteren Menschen reist. Ein Urlaub kann da schnell durch Krankheit oder Ähnliches nicht angetreten oder sogar frühzeitig abgebrochen werden. Durch eine Reiserücktrittsversicherung wird die komplette Stornierung des Urlaubs und auch der vorzeitige Rückflug getragen.

KFZ-Versicherung

Viele Backpacker und Outdoor-Fans nehmen gerne ihr eigenes Auto mit in den Urlaub nach Südamerika, um mobil zu sein. Eine Kfz-Versicherung ist nur innerhalb Europas gültig. Um also abgesichert mit dem eigenen Auto in den Urlaub zu starten, bleiben 3 Möglichkeiten:

  1. Der Reisende kann sich dazu entschließen das Auto nicht zu versichern, was allerdings nicht zu empfehlen ist und sehr gewagt wäre.
  2. Viele Kfz-Versicherungen bieten eine zusätzliche Auslandsversicherung an, die der Reisende über das eigene Institut abschließen kann. Diese Variante kann allerdings im Vergleich sehr teuer werden.
  3. Die beste Möglichkeit ist der Abschluss einer Versicherung, die es direkt in Südamerika zu kaufen gibt. Diese kosten meistens 150€ bis 400€ für ein halbes Jahr, bieten aber einen ausreichenden Schutz. Solche Versicherungen gibt es auch an vielen Grenzen, da sonst eine Einreise nicht möglich wäre und man das Auto nicht mitnehmen dürfte.

Beim Abschluss der Versicherungen sollte unbedingt auf die Laufzeit und die Konditionen geachtet werden. Oft schadet es auch nicht, das Kleingedruckte zu lesen. Zusätzlich sollten mehrere Institute untereinander verglichen werden. Dies kann man schon bequem von zuhause aus über das Internet  (bspw. über www.finanzcheck.de) tun. So kommen dann im Nachhinein keine versteckten Kosten auf einen zu und der Urlaub kann entspannt angetreten werden.


wallpaper-1019588
Upgrade - einer der Top Filme im neuen Jahr
wallpaper-1019588
Köpfe der Spielebranche: Interview mit Marie Amigues von Altagram
wallpaper-1019588
Nebennierenschwäche behandeln – das Problem mit dem Stress
wallpaper-1019588
Santanisches Geschnetzel an eigenartig eingerichteten Schulen
wallpaper-1019588
Autorenquickie mit Genovefa Adams
wallpaper-1019588
Ein Unternehmer aus Hilden bei Düsseldorf hat schon fast 100 Einstweilige Verfügungen gegen Verwender des Begriffs „Malle“ erwirkt
wallpaper-1019588
Mallorca setzt auf das Elektroauto
wallpaper-1019588
Video-App TikTok mit Links zu Online-Shops