Grün und lecker – trendige Smoothies für zwischendurch

Smoothie

Heute habe ich für Euch einen Gästebeitrag der Fachwebsite Säure-Basen-Ratgeber. Smoothies sind auch für mich eine leckere und vor allem gesunde Alternative, um den Tag zu verschönern. Doch lest selbst was das Fachportal dazu schreibt:

Obst und Gemüse in Form leckerer Durstlöscher: Smoothies haben sich einen festen Platz auf unseren Speiseplänen erobert. Vor allem die grünen Variationen der pürierten Leckerei erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Denn sie verbinden den tollen Geschmack und hohen Vitamingehalt klassischer Fruchtsmoothies mit einem hohen Anteil an wertvollen sekundären Pflanzenstoffen und Mineralien. Deshalb stellen sie auch einen wichtigen Faktor in der basischen Ernährung und im Kampf gegen Übersäuerung dar. Und mit den richtigen Rezepten werden die grünen Smoothies aus Kräutern, Gemüse und Salaten auch nie langweilig.So wirken die Smoothies der Übersäuerung entgegen.Der Rat von Ernährungsexperten zu einer Ernährungsweise, in der Obst und Gemüse dominieren, kommt nicht von ungefähr. Denn unser Körper, dass zeigen beispielsweise auf dem Fachportal Saeure-basen-ratgeber.de nachlesbare wissenschaftliche Erkenntnisse, benötigt einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt, um problemlos zu funktionieren. Dieses Säure-Basen-Gleichgewicht wird jedoch aus der Bahn geworfen, wenn wir zu viele säurebildende Nahrungsmittel zu uns nehmen – also Speisen, die bei der Verarbeitung Stoffwechselsäuren entstehen lassen. Diese Säuren müssen vom Körper ausgeglichen werden, was den Organen Nährstoff entzieht. Sind die sogenannten Basendepots im Körper erschöpft, können die Säuren jedoch nicht mehr ausreichend abgebaut werden. Auf Dauer kann so eine Übersäuerung entstehen, die sich beispielsweise in Symptomen wie Leistungsschwäche, Kopfschmerzen oder Konzentrationsproblemen zeigt. Als basische Lebensmittel, die dem Übersäuerungseffekt entgegen wirken, gelten sämtliche Obstsorten, Salate, Kräuter, Pilze und, bis auf wenige Ausnahmen, alle Arten von Gemüse. Deshalb sind Smoothies, die komplett aus basischen Zutaten bestehen, so wertvoll.

Rezepte: So schmecken grüne Smoothies richtig lecker Im Grunde lässt sich für einen Smoothie alles zusammenmixen, worauf man gerade Lust und Appetit hat. Wer jedoch noch keine Erfahrungen in der Welt der grünen Smoothies hat, für den sind einige Rezeptideen für den Start sicher willkommen. Ideal ist es prinzipiell, eine Obstsorte mit ein bis zwei Kräutern und ein bis zwei Sorten Salat oder Blattgemüse zu kombinieren, dazu etwas Wasser. Zum Aufpeppen und Abschmecken sollten Ingwer, Zitronensaft und Meersalz immer zur Hand sein. Und als Ergänzung zur Pflanzenkost in den Gesund-Getränken empfiehlt sich Buttermilch, denn dadurch wird der Körper mit wertvollem Eiweiß versorgt.
Hier einige spannende Kombinationen für gesunde und leckere grüne Smoothies: – Äpfel, Feldsalat, Gurke, Petersilie- Birne, Spinat, Löwenzahn, Vogelmiere, Minze- Orange, Möhrengrün, Kopfsalat, Möhren, Basilikum- Honigmelone, Brennesseln, Löwenzahn, Spinat- Mango, Spinat, Mangold, Petersilie, Sauerampfer- Birne, Apfel, Giersch, Zitronenmelisse, Feldsalat, Minze.

Smoothies bereichern nicht nur unseren Speiseplan – sie sind auch extrem gesundheitsfördernd. Es spricht deshalb nichts dagegen, einige Tage lang eine Smoothie-Kur zu machen oder jeden Tag eine Mahlzeit durch eine kreative, pürierte Mischung aus frischen Blättern, Kräutern, Obst und Gemüse zu ersetzen.

saeure-basen-ratgeber Logo


wallpaper-1019588
Aldi verbannt Einwegplastik schon ab 2019
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Skitour aufs Schöderhorn: Pulver-Garantie in Großarl
wallpaper-1019588
Inkontinenz – Therapie und Naturheilkunde | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Nachtmusik: “Riders” von Kansas Smitty’s ist der Soundtrack nächtliche Reisen
wallpaper-1019588
Luminar 4 ist da!
wallpaper-1019588
NEWS: Katie Melua kündigt Live-Album und neue Tourdaten an
wallpaper-1019588
{Rezension} Das Geschenk von Sebastian Fitzek