Grillfackeln

- selbst gewickelt

Grillfackeln
Die Grillsaison ist wieder eröffnet! Naja, bei dem Winter, hätte man auch ganzjährig durchgrillen können...
Ein allseits beliebter Klassiker: Grillfackeln. Das schmeckt alt und (bei vorsichtiger Würzung) auch jung. Und soo fett, wie es anfangs aussieht, ist es gar nicht mal: Viel davon schmilzt auf dem Grill dahin, und löst sich in Luft (bzw. Rauch) auf. Kommt mir jetzt aber nicht mit "in den Grill tropfendes Fett, das ist doch aber total gefährlich, krebserregend, blablabla...". Wer es nicht mag, lässt es einfach bleiben ;-)

Zutaten

(für ca. 10 Stück)
1 Stück Schweinebauch, ca. 6 cm breit
lange Schaschlikspiesse
Gewürzmarinade:
1 EL Paprika süß
1 TL Pfeffer
1,5 TL Salz
1 TL Oregano
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Paprika geräuchert mild
1/2 Currypulver
1 TL scharfer Senf
1 TL Chilipulver (optional)
1 Knoblauchzehe, ausgepresst
Saft von einer halben Zitrone
Olivenöl
Grillfackeln

 Zubereitung

 1) Vom Schweinebauch die Schwarte entfernen. Anschliessend das Fleisch in ca. 5 bis max. 7 mm starke Scheiben schneiden.
Grillfackeln
2) Die Gewürzmischung erstmal "trocken" zusammenrühren. Dann Zitronensaft, Knoblauch und schlussendlich soviel Olivenöl zugeben, bis eine "cremige" (nicht zu dünnflüssige!) Mischung entsteht.
Grillfackeln
3) Nun gehts ans Aufwickeln: eine Scheibe nehmen, im Fleisch mit einem Spiess durchbohren und ans "stumpfe" Ende schieben.
Grillfackeln
4) Das Fleisch um den Stab wickeln und zum Schluß nochmal aufstecken.
Grillfackeln
5) Mit den anderen Fleischscheiben genauso verfahren.
Grillfackeln
6) Jetzt die Marinade mit einem Pinsel gründlich auf die Spiesse auftragen.
GrillfackelnGrillfackeln
7) Im Kühlschrank mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, durchziehen lassen.
8) Dann ab auf den Grill damit!
Grillfackeln
Die Zubereitung in der Pfanne funktioniert natürlich auch:
Grillfackeln
Guten Appetit wünscht
Da Deifi