Grill and Chill – oder Hüftsteak mit Süßkartoffelwedges und Ajvar-Dipp

Man lernt ja nie aus. Und auch küchentechnisch hat jeder so seine Schwächen. Was könnt Ihr nicht so gut? Ich habe Schwierigkeiten mit Fleisch – Schmorgerichte, wunderbar. Aber Kurzbraten ist nicht gerade meine Stärke. Der Einladung, an einem Grillabend im Marriott München teilzunehmen, bin ich deswegen gerne gefolgt.

Ein Begriff war mir das Marriott München bislang nicht; dass es dort ein Steakhouse gibt, wußte ich auch nicht. Aber jetzt. Nach einer netten Begrüßung durch Chefkoch David Seidel und Souschef Martin Gruß und einem Amuse durften wir Fleisch blind verkosten. Vier verschiedene Qualitäten von Rind, alle auf die gleiche Art gegart….ich war nicht wirklich überrascht, dass das Stück, das mir am besten gefiel, sich am Ende als Dry Aged Beef herausstellte.

Danach gab es Tipps für die eigene Küche. Mir ist dabei klar geworden, dass mein theoretisches Wissen gar nicht mal so übel ist – es fehlt bloß an der Praxis…

Essen gab es auch. Neben der Fleischprobe und den Amuse ein schönes Türmchen aus Rinderfilet, Apfel und Rucola (Achtung, wichtig: Total Low Carb!) Den Abschluß machte ein bei Niedrigtemperatur im Ganzen gegartes Rib Eye (mit schön viel Fett…) mit Ofengemüse – ein Traum, und ich sage das, obwohl ich kein Fleischtiger bin. Dazu servierte Robert Gasser, verantwortlicher Director Food & Beverage kompetent die passenden Weine.

amuse-tile

Da ich ja festgestellt habe, dass ich üben muss, habe ich mir, nachdem ich mich ein Wochenende von Wurst ernährt hatte (mehr dazu ein andermal), zur Abwechslung ein schönes Stück Fleisch besorgt. Rinderhüftsteak sollte es geben. Medium rare war meine Vorstellung, so schmeckt es mir am besten. Ich bin ganz zufrieden mit mir; was meint Ihr?

steak, süßkartoffelwedges

Für die Süßkartoffel-Wedges:

  • 1 Süßkartoffel
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel

Für das Fleisch:

  • 1 Rinderhüftsteak (300 gr.)
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl

Für den Dipp:

  • 100 gr. Ajvar
  • 100 gr. Joghurt
  • Salz

Das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Zimmertemperatur annehmen kann.

Für die Wedges den Backofen auf 200°C vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Süßkartoffel schälen, waschen, in Spalten schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 5 min vorkochen. Dann abgießen, mit Olivenöl vermischen, mit Salz Cayennepfeffer und Kreuzkümmel würzen und auf dem Backblech verteilen. Im heißen Ofen in ca. 30 min goldbraun backen. Dann herausnehmen und warm stellen. Die Hitze auf 140°C reduzieren.

Für den Dipp Ajvar und Joghurt verrühren und alles mit Salz abschmecken.

Das Fleisch trockentupfen und salzen. Eine Pfanne mjt schwerem Boden auf den Herd stellen und erhitzen. Wenn die Pfanne knalleheiß ist, etwas Öl hineingeben. Das Fleisch einlegen und auf jeder Seite 1 min anbraten. Dann auf einem Gitterrost in den Ofen geben und in ca. 10 min fertig garen. Nach dem Garen noch 5 min ruhen lassen, dann schräg in Stücke schneiden und mit den Süßkartoffelwedges und dem Dipp anrichten.


wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Kettcar – Der süße Duft der Widersprüchlichkeit
wallpaper-1019588
Beste Aussichten: Neujahr in Marseille
wallpaper-1019588
Nebennierenschwäche behandeln – das Problem mit dem Stress
wallpaper-1019588
H2o plotzlich meerjungfrau der valentinstag
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum 19 geburtstag lustig
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche frisch verliebte
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur frauen kurz nachtraglich