Gregor Zoyzoyla: Concrete Imagination

Gregor Zoyzoyla: Concrete Imagination — Die Ästhetik des BrutalismusEine weitere Ausstellung widmet sich der Architektur des Brutalismus: ab 14. Oktober zeigt Gregor Zoyzoyla in den Heidelberger Breidenbach-Studios seine Serie Concrete Imagination. Es geht ihm darum, die eigenwillige Ästhetik der Kompromisslosigkeit und Radikalität so abstrakt wie möglich wiederzugeben. Viele Gebäude dieser in den 1980ern ausgestorbenen Epoche sind derzeit vom Abriss bedroht.

Ausstellungsbeschreibung

Riesige Bauten, wuchtige Architektur, roher Beton. Gregor konzentriert sich in seinen Fotografien auf ein rigides Muster: Bauwerke der Nachkriegsmoderne. Ein besonderes Augenmerk legt er auf den stark in Verruf geratenen, untergeordneten Stil des „Brutalismus“ (beton brut). Es geht darum, die eigenwillige Ästhetik der Kompromisslosigkeit und Radikalität so abstrakt wie möglich wiederzugeben. Viele Gebäude dieser in den 1980ern ausgestorbenen Epoche sind derzeit vom Abriss bedroht. Der Fotograf weckt mit seinen Arbeiten Neugier, Wertschätzung und Anerkennung der Formen und ihrer uneingeschränkten Funktionalität.

Derzeit werden unter dem Hashtag #SOSBrutalism auf Instagram, Twitter, Pinterest und weiteren Kanälen täglich jede Menge Beispiele brutalistischer Gebäude gepostet. Ab dem 08.11.2017 mündet diese Kampagne in eine groß angelegte Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt, u.a. mit Fotografien aus Gregors Serie Concrete Imagination by Gregor Zoyzoyla.

Wann und wo

Breidenbach-Studios
Hebelstraße 18
69115 Heidelberg

15. bis 20. Oktober 2017

Vernissage am Samstag, 14. Oktober um 19:00 Uhr
Finissage am Freitag, 20. Oktober um 19:00 Uhr

Der Eintritt ist frei


wallpaper-1019588
[Comic] Das Fleisch der Vielen
wallpaper-1019588
Game World Reincarnation: Sex on the First Night: Anime-Adaption angekündigt
wallpaper-1019588
Gaming-Browser Opera GX erschienen
wallpaper-1019588
[Comic] Sweet Tooth [Deluxe Edition 3]