Google stellt freies Betriebssystem Kata OS vor

Google BetriebssystemDer US-Suchmaschinenkonzern Google hat auf seinem Open Source Blog jetzt sein freies Betriebssystem Kata OS enthüllt. Das Ziel besteht darin, eine beweisbare sichere Plattform zu programmieren, die dem Embedded-Einsatz zum Betrieb von Machine-Learning Anwendungen dienen soll. Laut dem Blog-Eintrag handelt es sich um ein laufendes Projekt, bei dem noch viel zu tun sei und freue sich ein paar frühe Details mitzuteilen und andere zur Zusammenarbeit auf der Plattform einzuladen.

Die Arbeiten an Kata OS untermauert Google mit Anwendungsbereichen smarter Geräte, welche Informationen aus der Umgebung des Anwenders sammeln und verarbeiten. Als Basis für das Betriebssystem wurde Microkernel seL4 gewählt, wofür in Zusammenarbei mit Antmicro Frameworks und Simulatoren entwickelt wurden.

Die sichere Programmiersprache Rust kam für Neuimplementierungen zum Einsatz, weshalb Kata OS zum Großteil selbst in Rust erstellt wurde. Bei Google befindet sich außerdem eine Referenz-Hardware in Arbeit, die unter den Codenamen Sparrow läuft.

Die sichere Hardwareplattform läuft mit dem Roof-of-Trust Chip Titan, doch im Vorfeld soll ein 64 Bit ARM-System mit Qemu simuliert werden. Der Programmcode von Kata OS steht auf Github als Download zur Verfügung.


wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [1]
wallpaper-1019588
Das Mallorca Feeling Zuhause – Typische Pflanzen
wallpaper-1019588
Schöner Rasen – Tipps und Tricks für eine gepflegte Grünfläche!
wallpaper-1019588
Raum optisch trennen – Teppiche und Möbel helfen dabei