Google Maps vs. Mapworld – Was ist übersichtlicher?

Die chinesische Website Mapworld

Gutes Interface oder billige Kopie?

Schnell mal schauen, wie die Gegend aussieht und über welche Routen ich zu diesem Standort komme – schon praktisch so eine Karte. Jeder von uns kennt Google Maps, eine äußerst übersichtliche Karte mit tollen Funktionsmöglichkeiten. Aber es gibt auch Konkurrenten… ein Beispiel hierfür wäre Mapworld. Aber: Ist sie besser als Google’s Variante? 

 

Eines ist klar – jeder entscheidet für sich, welche Weltkarte er besser oder übersichtlicher findet. Dennoch lässt sich pauschal sagen, das eine gut durchdachte Map vom größten Teil der Menschen lesbar ist.
Kommen wir aber nun direkt zu Mapworld. Hier stellt sich natürlich als erstes die Frage, was das denn überhaupt ist, da wahrscheinlich sehr viele von euch dieses Projekt nicht kennen. Die Webseite wurde in China erstellt und bietet es auch primär für die Chinesen an. Wer auf die Seite surft sollte aber chinesisch können oder, so wie ich, sich einfach mal durchklicken. Das Interface der Webseite ist sehr einfach gehalten: Auf wenige Farben reduziert, keine direkte Kommunikation mit einzelnen Städten und keine geografischen Angaben zu den Höhen und Tiefen (Täler, Berge). Diese Aspekte sind zwar alle bei Google Maps zu finden, müssen deswegen aber nicht gleich schlecht sein.
Heißt das jetzt, dass Mapworld eine gute Karte anbietet? Ich persönlich bin der Meinung, dass das sehr schwach ist. Mal abgesehen davon, dass kaum Farben angewandt wurden: Wo zum Teufel sind die näheren Beschreibungen zu einzelnen Orten? Hier ist Google’s Variante um Längen besser und auch Vorreiter für gute Weltkarten. So werden zum Beispiel direkt mal Farben angeboten, was das Ganze natürlich viel freundlicher aussehen lässt. Bei einem starken Zoom zu einzelnen Städten oder Straßen, lässt sich zudem eine nette Funktion mittels »Gelbe Figur« aktivieren: Dort, wo ihr das gelbe Männchen platziert, wird ein Bild dieser Umgebung geöffnet. So könnt ihr euch ein Bild zu dieser Stelle machen – wirklich top!

Mit der gelben Figur in Google Maps Detail aufgegriffen

Überblick über Standort via Gelbe Figur


Eine Sache, machen beide Karten gleichermaßen gut: Die Navigation in der Map selbst. Ihr habt links auf der Seite eine Leiste für den Zoom sowie Pfeile zum Navigieren der Richtungen. Kurioserweise sehen beide Bedien-Elemente zum verwechseln ähnlich aus… liegt aber höchstwahrscheinlich daran, dass Google auch dieses Navigationselement erfunden hat…
Warum zeige ich euch dieses miese Beispiel? Ich möchte euch zum einen zeigen, dass die Visualisierung von Informationen ein sehr wichtiger Faktor ist. Es ist nicht einfach so getan, was tolles online zu stellen, wenn die Benutzer keinen Verwendungsgrund haben und es nicht bedienen können. Achtet immer darauf, es für jeden Menschen verständlich zu machen. Klar, Mapworld richtet sich nur an diejenigen, die solche Schriftzeichen lesen können. Aber mal im ernst: Wirklich übersichtlich war es trotzdem nicht.
Der zweite Grund, warum ich dieses Beispiel gebracht habe, ist, dass neue Ideen einfließen müssen, um solch ein großes Imperium wie Google zu schlagen. Die Karte ist schon so weit verbreitet und bietet eine total gute Übersicht, sodass es nahezu unmöglich ist, das zu schlagen. Sagt niemals nie, ein Versuch ist es allemal wert, ihr müsst nur wissen, was ihr anders macht!

 


wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone CAT S42 kostet 249 Euro
wallpaper-1019588
Tomaten selbst anbauen – 10 Tipps für die erfolgreiche Tomatenzucht
wallpaper-1019588
Reminder: ProSieben MAXX zeigt ,,Arpeggio of Blue Steel: Ars Nova DC“
wallpaper-1019588
Hilfe, ich habe Mundgeruch!