Google Adwords: Werbezeitplaner

Häufig finde ich Kampagnen, mit einer guten CR, die dennoch sehr teuer ist, da sie unglaublich viele Klicks bekommt, die zu keinen Conversions führen.
Beim Betrachten der Daten schaue ich mir hier immer die Zeiten und Tage an, um festzustellen, ob es Zeiträume gibt, die häufig geklickt werden, aber zu keinen Conversions führen. Um diese Klicks auszuschließen, gibt es in Adwords die Funktion des Werbezeitplaners. Hier kann ein Schaltplan für Anzeigen erstellt werden.
Die Zeiträume der Anzeigenschaltung kann in verschiedenen Varianten erfolgen:

  • pro Tag einzeln festlegen
  • mehrere Zeiträume pro Tag
  • Mo-Fr und Sa+So

Wo ist der Werbezeitplaner zu finden?

Der Werbezeitplaner befindet sich in den Einstellungen im Adwords-Konto.
Über den Punkt "+Werbezeitplaner" können die Zeiträume festgelegt werden.

Ist der Werbezeitplan erstellt, können hier in den Einstellungen die Daten eingesehen werden.

Erstellung eines Werbezeitplans

Um einen Werbezeitplan zu erstellen, schaue ich mir verschiedene Statistiken und Daten an. So kann ich feststellen, zu welchen Zeiten, die Kampagne convertiert und zu welchen sie nur häufig geklickt wird. Damit ich genügend Werte habe, schaue ich mir die Daten von 2-3 Monaten an. 

Zu erst schaue ich mir den Punkt "Wochentag" im Tab "Dimensionen" an. Beim herunterladen des Berichts, stelle ich als zweites Segment den Punkt "Zeit -->Stunde des Tages" ein und erhalten so die Daten für jede Stunde eines Wochentages. Nachdem ich hier die Daten nach Conversions sortiert und die Zeiten herausgefiltert habe, schaue ich mir den Bericht in Google Analytics an. Dazu gehe ich in das dazugehörige Analytics-Konto unter den Punkt "Besucherquellen -->Werbung --> Adwords --> Tagesabschnitte". Über das zweite Segment schalte ich die Kampagnennamen dazu und sortiere danach. Dann kann ich mir den Bericht herunterladen und die entsprechende Kampagne herausfiltern. 

Habe ich diese beiden Berichte erstelle und gefilter, erstelle ich daraus den Werbezeitplan.

Beispiel:

Aus beiden Berichten zusammengetragen, habe ich folgende Werte:
Montag: 5,7,9,12,13,14,15,16,20
Dienstag: 12,13,14,15
Mittwoch: 8,9,20,21,22,23
Donnerstag: 1,2,3,9,10,11,20,22
Freitag: 20,21,20,23,00
Samstag 1,3,4,5,9,11,15,19,20,22
Sonntag: 2,4,5,8,10,13,15,19,20,23

Um einen etwas größen Spielraum zuhaben, nehme ich immer 1 Stunde vor und nach der letzten Conversion mit. Demnach würde mein Werbezeitplan wie folgt aussehen:

Montag: 4-17, 19-21
Dienstag: 11-16
Mittwoch: 7-10, 19-00
Donnerstag: 00-4, 8-12, 19-23
Freitag: 19-00 --> normal bis 1 Uhr aber, das muss in den Samstag mitgenommen werden
Samstag: komplett
Sonntag: komplett

Nach 1 Woche überprüfe ich den Stand. Stelle ich fest, dass die Conversions bleiben und die Kosten sinken belasse ich es bei dem Plan, andernfalls korrigiere ich nach Klickzahlen nach. D. h. ich schaue mir die Klicks vor den Conversions an und nehme diese mit in den Plan hinein. Stellt sich dabei heraus, dass es dann keinen Sinn macht einen Werbezeitplan zu erstellen, überlege ich, ob die Kampagne vielleicht ausgeschaltet wird (nachdem alle anderen Optimierungsmaßnahmen nicht gegriffen haben).

Habt Ihr schon mit dem Werbezeitplaner gearbeitet? Wie geht Ihr vor? 

wallpaper-1019588
Da fährt Frau voll drauf ab
wallpaper-1019588
Der ehemalige Sizarr-Sänger Fabian Altstötter zeigt den ersten Einblick in sein Soloprojekt Jungstötter
wallpaper-1019588
Schrill, schriller, Lotz
wallpaper-1019588
Prinzipale Normenkontrolle vs Inzidente Normenkontrolle
wallpaper-1019588
Skincare-Basics // Emulsionstypen
wallpaper-1019588
Nokia 7.1: So bekommt ihr das Update auf Android 9 Pie
wallpaper-1019588
Schweizer wünschen sich günstige Handy-Abos und Swisscom verliert Marktanteile
wallpaper-1019588
Hab gegoogelt, ob es schlecht für einen PC ist,...