Good Morning 2016! Für alle die jetzt noch pennen oder falsch liegen: Du hast nicht die richtige Matratze?

Guten Morgen, Mahlzeit, willkommen im neuen Jahr! Ein wichtiges Thema ala Soloschläfer, Duokämpfer im Bettchen und Rückenverbieger: Matratzenkauf – worauf achten? Hier einige selbst getestete Tipps vom Allrounder für Allrounder:

Good Morning 2016! Für alle die jetzt noch pennen oder falsch liegen: Du hast nicht die richtige Matratze?

Wir meinen hier keine Luftmatratze! Bild pixabay


Die Wahl der richtigen Matratze kann manchmal schwierig sein. So viele verschiedene Matratzentypen und Matratzen-Modelle und man fragt sich wie man die richtige Matratze finden soll und welche die beste Matratze für einen ist. Nach dem Motto: Wie ich mich bette so vögele ich auch?
Tatsache ist, dass die Wahl einer richtigen Matratze nicht immer leicht fällt, da viele individuelle Faktoren wie zum Beispiel Körperanatomie, Gewicht und Liegebedürfnisse jedes einzelnen eine große Rolle spielen. Denn leider wurde die ultimative Matratze noch nicht erfunden, die zu jedem Typ Mensch passt und für jeden gleich optimales Schlafen ermöglicht. So muss also jeder für sich seine richtige Matratze finden. Sei es Latex oder Federkern oder Kaltschaum. Welche Matratze die richtige für Sie ist, erfahren Sie in 7 einfachen Schritten.

 

1. Geschlecht - Für wen ist die Matratze?

Mann, Frau oder Kind? Jeder hat sein ganz eigenes Liegeempfinden und auch die Körperanatomie ist völlig unterschiedlich. Deshalb ist für die Matratzen Empfehlung immer wichtig, die besonderen Merkmale des jeweiligen Geschlechts und Alters zu beachten.

2. Gewicht - Wie viel wiegen Sie?

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Matratzenkaufberatung ist das Gewicht. Anhand des Gewichtes und der Bestimmung des individuellen Liegegefühls in Schritt 6, kann der passende Härtegrad Ihrer Matratze bestimmt werden. Der Härtegrad ist ausschlaggebend für die Liege- und Schlafqualität. Ist dieser zu weich, sinken Sie förmlich in Ihre Matratze (wie in eine Hängematte) ein. Ist er zu fest, so werden Sie bereits nach kurzer Zeit über Schulter und Beckenprobleme klagen. Weder zu weich noch zu fest ist gut für Ihren Rücken und eine Hürde für den erholsamen und gesunden Schlaf.

3. Schlafposition – Welche Schlafposition bevorzugen Sie?

Rückenlage, Bauchlage, Seitenlage oder komplett unterschiedlich, wie liegen Sie in Ihrem Bett? Welche Matratzen sind die besten für meine Liegeposition? So sollten Seitenschläfer zum Beispiel stets darauf achten, dass Schulter und Becken optimal einsinken. Auch wichtig sind die Stützung der Lordose Zone und die damit verbundene Aufteilung der Matratze in verschiedene Liege-Zonen. Erst dann kann eine optimale Entlastung der Wirbelsäule stattfinden und eine gute Punktelastizität erzielt werden.

4. Körperform – Welche Körperform haben Sie?

H-Typen:
H-Typen sind große, breitschultrige Personen, die besonders im Bauchbereich und an den Schultern viel Druck auf die Matratze ausüben. Die Hüften sind bei diesen Personen schmaler als der Oberkörper.
E-Typen:
E-Typen sind große, schwere Menschen, bei denen sich das Gewicht auf den ganzen Körper verteilt und somit der Druck auf die Matratze relativ ebenmäßig ist.
Schultern, Hüfte und Taille sind ähnlich breit.
I-Typen:
I-Typen sind kleine und leichte Personen, die gleichmäßig schmal gebaut sind (deswegen das „I“).
I-Typen sind meistens Frauen und im Grunde das schmalere Äquivalent zum E-Typ.
A-Typen:
A-Typen sind Frauen und Männer, deren Becken breiter ist als ihr Oberkörper, also der Bauch- und Schulterbereich.
Fast 20% aller Erwachsenen gehören zu diesem Körpertyp.

5. Liegegefühl – Welches Liegegefühl bevorzugen Sie?

Weich, mittel oder fest, was bevorzugen Sie und welche Matratze soll man dementsprechend kaufen? Kombiniert mit Körpergewicht und Schlafposition findet man den passenden Härtegrad für jedermann ganz schnell heraus. Der Matratzen Konfigurator kombiniert die Basisdaten Gewicht und Schlafposition mit Ihrem individuellen Liegegefühl-Anspruch und findet so garantiert die richtige Matratze für Sie! So liegen Sie beim online Matratzenkauf immer richtig!

6. Beschwerden – Haben Sie Rückenbeschwerden?

Nacken- und Schulterschmerzen, Lendenbereich, ganzer Rücken oder doch alles gut? Wichtig zu wissen, denn nicht jede Matratze ist für gewisse Rückenpartien gleich gut ausgerichtet. Fast 70% aller Deutschen leiden unter Rückenschmerzen und oft ist die falsche Matratzen Wahl der Grund. Hören Sie also auf Ihre Gesundheit und sorgen Sie dafür, dass ihre Wirbelsäule in der Nacht optimal entlastet wird. Nur so können der maximale Entspannungszustand und die Regeneration während des Schlafes stattfinden.

7. Allergien – Sind Sie Allergiker?

Allergiker können in der Nacht oft schlecht atmen und wachen morgens mit geschwollenen Augen und einer triefenden Nase auf. Man kann es sich schon denken, so sieht nicht der perfekte Morgen aus. Wenn Sie Allergiker sind, sollten Sie bei der Matratzen Wahl auf bestimmte Faktoren Acht geben, zum Beispiel aus welchem Material der Matratzen Kern besteht (ob dieser eine geringe Anfälligkeit von Milben aufweist) oder ob zum Beispiel der Bezug der Matratze abnehmbar und waschbar ist. So vermeiden Sie die Verstopfung der Atemwege und können nachts prima durchschlafen uns morgens entspannt aufwachen.

Der Lattenrost

Auf den Untergrund kommt es an!

Ein nicht geeignetes bzw. altes, ausgeleiertes Lattenrost halbiert die Lebensdauer der Matratze. Bis zu 40 % Schlafkomfort gehen bei einem nicht geeigneten Lattenrost verloren. 

Darauf sollten Sie achten:

Nur nach oben gewölbte Leisten bieten ausreichend Spannkraft! Mindestens 26 – 28 Querleisten!Wechsel spätestens nach 8 – 10 Jahren (nach 30.000 Stunden Gebrauch bzw. 25.000 Tonnen Belastung)! Buchenholz (dauerhaft fest und belastbar)! Kautschukkappen (brechen nicht und werden nicht porös)! Nicht geeignet sind Metall- oder Kunststoffrahmen!

Weitere Tipps

Eine Matratze sollte mind. 16 cm dick sein. Die Matratze sollte nach max. 8 Jahren getauscht werden. Um eine gute Schlafhygiene sicherzustellen sollten Matratzenschoner & Moltonauflagen verwendet werden. Jede Matratze sollte regelmäßig gewendet werden.
Quelle Matratzenshop 24

Good Morning 2016! Für alle die jetzt noch pennen oder falsch liegen: Du hast nicht die richtige Matratze?

Alles auf, was schläft! Bild pixabay


Alles klar? Dann weiterhin guten Schlaf, entspannten Sex und immer daran denken: "Ein Nümmerchen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen!?

wallpaper-1019588
Kann man ein Wespennest selbst entfernen?
wallpaper-1019588
Regenwasser sammeln und im Garten sinnvoll nutzen
wallpaper-1019588
Bittersalz – Wirkung und Anwendung als Unkrautvernichter
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 27.11.2021 – 10.12.2021