Good bye und auf nimmer Wiedersehen, Kinderwagen

Unser Leben ohne Kinderwagen

Wir feiern den erfolgreichen Verkauf unseres fast neuen und maximal 10x gefahrenen Kinderwagens!!

Wuhuuu!! Fähnchen raus und feiert mit!!!

So oder so ähnlich erging es uns, als wir unseren verstaubten Kinderwagen endlich verkauft haben.

Unsere Geschichte zum Thema Kinderwagen:

Noch in der Schwangerschaft machten wir uns super viele Gedanken welcher Kinderwagen es denn sein soll, ohne auch nur eine einzige Sekunde daran zu denken, dass man überhaupt keinen Kinderwagen braucht.

Nun ja.
Was sollte das gute Ding denn alles haben? Reifen aus Gummi oder doch welche aus Luft? Mit drei oder vier Rädern?
Hartan? Quinny? ABC?

Wir entschieden uns für den, vom Papa so toll ausgedrückten, Audi unter den Kinderwägen. Hartan.
„Schatz, der fährt sich wie eins. Da werden wir Spaß dran haben „, höre ich meinen Freund noch sagen…
Völlig aus dem Häuschen über so einen spitze Kinderwagen, konnte er die Geburt unseres Kindes kaum abwarten.

Naja, aber wie heißt es so schön. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Ich sag‘ mal so, Mini-Me lag nicht mehr als 10x im Kinderwagen.
Anfänglich noch völlig überfordert weshalb das Kind nicht in diesen GUTEN und TEUREN Kinderwagen wollte, bin ich heute sehr glücklich, dass Mini-Me sich dagegen gewehrt hat. So hat mir mein Kind nämlich die Augen geöffnet. Die Augen dafür geöffnet, dass ein Leben OHNE Kinderwagen wesentlich leichter und schöner ist. Für uns zumindest.
Die ersten paar Wochen ging es noch, aber dann ging das Geschrei los. Sobald wir unser Baby in den Wagen legten, fing es an herzergreifend zu weinen. Sobald ich es heraus nahm, war es ruhig.
Als frisch gebackene Eltern wussten wir natürlich nicht, dass es auch ein Leben ohne Kinderwagen gibt. Zwar kenne ich keine Familie in unserem Umfeld, die keinen Kinderwagen besitzen – was ich übrigens sehr schade finde – aber wir gehen als gutes Vorbild einfach mal voran.

Hier kommt meine Leidenschaft zum Tragen zum Vorschein. Ich wusste zwar auch schon der Geburt meines Kindes, dass ich es tragen möchte, aber das wir im Endeffekt nur tragen und damit meine ich wirklich NUUUUUR, hätte ich mir damals nicht erträumt.

Tragen ist das Beste für Eltern UND Kind.

Das Tragen hat für´s Kind nämlich einige Vorteile:

  • beruhigend und entspannend
  • bequem, geborgen und sicher
  • motorische  Anregung
  • einfacheres Ankommen im Leben
  • weniger Schreien, weniger Koliken
  • bindungs- und entwicklungsfördernd
  • natürlich
  • Temperatur ausgleichend

Das Tragen hat aber auch für die Eltern viele Vorteile:

  • Kennenlernen Herz an Herz
  • beruhigend und entspannend
  • bequem und kuschelig
  • flexibel und mobil
  • mehr Handlungsspielraum
  • Betreuung mitten im Leben
  • gesund und natürlich

Getragen wurden Kinder schon immer. Die Geschichte des Kinderwagens dagegen ist kurz. Gerade einmal seit etwa 150 Jahren gibt es ihn. Einst nur von wohlhabenden Familien nutzbar, wurde er zum Massenobjekt einer ganzen Epoche.

Also ihr seht, es gibt auch ein Leben ohne Kinderwagen und das klappt sogar super. Ohne Kinderwagen lässt es sich oftmals leichter leben. Für uns war es eine super Lösung. Denn sowohl Einkäufe, als auch Gassigänge, sind ohne Kinderwagen wesentlich praktischer und leichter.

Was sind eure Erfahrungen zum Thema Kinderwagen bzw. Tragen?

Alles Liebe. Eure Nina


wallpaper-1019588
BAG: Aufhebungsvertrag kann nicht widerrufen werden
wallpaper-1019588
Lifestyle X: Was ich aus 12 verrückten Selbstversuchen gelernt und beibehalten habe
wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Snackbar Conquista will auch deutsche Kunden erobern
wallpaper-1019588
Tulou – Rundhäuser der Hakka bei Xiamen in der Provinz Fujian in China
wallpaper-1019588
Karamell Apfel Cheesecake – Caramel Apple Cheesecake
wallpaper-1019588
Der TGV von Bex
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum 30 geburtstag freund