Gönnt Euren Kindern den Entdeckungsdrang!


Gönnt Euren Kindern den Entdeckungsdrang!
"Kinder erleben nichts so scharf und bitter wie Ungerechtigkeit.“
Charles Dickens
Ihr Lieben,

nein, ich habe mich nicht vertan und der Winter ist auch schon eine Weile her, aber die Geschichte der kleinen Schneeflocke von Kari Stern ist so schön, dass ich sie dennoch hier erzählen möchte, weil sie viel Wahres über unsere Kinder und Enkelkinder enthält:

"Von der ungeduldigen Schneeflocke“

Es war einmal eine kleine Schneeflocke.
Sie saß zusammen mit den vielen, vielen anderen Schneeflocken hoch oben in den Wolken und konnte es kaum erwarten, endlich zur Erde reisen zu können.

Jeden Tag quengelte und bettelte sie, doch endlich starten zu dürfen.

Aber die Schneepförtnerinnen waren unerbittlich:
"Noch ist es nicht die richtige Zeit für Schnee", sagten sie.
Erst war die kleine Schneeflocke traurig, dann wütend und dann beschloss sie, heimlich loszureisen. Für sie war es nämlich genau die richtige Zeit - das wusste sie.

Sie wartete auf einen Windstoß und huiiiii ließ sie sich von ihm zur Erde wirbeln.

Was für ein Spaß, was für eine Freude!
Nach einer Weile ließ der Wind nach und die kleine Schneeflocke schwebte nun ganz langsam hinunter. Sie konnte die Welt von oben sehen - grün und bunt und wunderschön.

Am liebsten hätte sie alle ihre Eindrücke mit den anderen Schneeflocken geteilt,

aber sie war ja ganz allein. Fast hätte sie es ein bisschen bereut, so vorwitzig allein gestartet zu sein.
Doch, halt! Was war das?

Sie hörte die Stimme eines kleinen Mädchens.
Und was rief es?

"Oh, schaut alle her, es schneit!"

Die anderen Kinder aber lachten nur und riefen: "Ja, ja es schneit - du spinnst ja,

es ist noch viel zu früh für Schnee" und sie rannten davon.
Das kleine Mädchen aber wartete auf die Schneeflocke.

Sie hielt ihre Hand auf und ließ die kleine Schneeflocke landen.
Für diesen zauberhaften winzigen Augenblick waren die die beiden verbunden
- die kleine Schneeflocke, die nicht warten konnte, und das kleine Mädchen, das den ersten Schnee gesehen hatte.
Und in der Wärme der Hand schmolz die kleine Schneeflocke."

Ihr Lieben,

ich wünsche Euch und mir, dass wir bei unseren Kindern und Enkelkindern die wunderschöne Ungeduld, das Nicht-Warten-Können als etwas Wichtiges wahrnehmen.
Ich habe es bei meinen Kindern immer wieder genießen würden, wenn sie wichtige neue Entdeckungen machten, indem sie ungeduldig an etwas Neues herangingen.

Wir müssen unsere Kinder und Enkelkindern beschützen, dass sie sich bei ihrem Entdeckungsdrang nicht verletzen, aber wir sollten sie ermutigen, die Welt zu entdecken und sie nicht entmutigen, indem wir ihnen bei allen, was sie tun wollen, vermitteln: "Dafür bist du noch zu klein".

Ich wünsche Euch allen heute einen Tag, an dem Euch Eure Kinder und Enkelkinder durch ein Lachen erfreuen, an dem sie Euch mit einer neuen Entdeckung überraschen, an dem sie Euch mit ihren Erzählungen zum Schmunzeln bringen.

Ganz herzliche Grüße

Euer fröhlicher Werner
 

Gönnt Euren Kindern den Entdeckungsdrang!

Das Foto wurde von Karin Heringshausen zur Verfügung gestellt




wallpaper-1019588
Meditation für mehr Gelassenheit
wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Senf, Schalotten und Rind
wallpaper-1019588
BAG: Verfall von Urlaubsansprüchen zum Jahresende bzw. zum 31.3. des nächsten Jahres
wallpaper-1019588
Ex-SED-Zentralorgan „Neues Deutschland“ will zum Schutz des Klimas Hunde und Katzen ausrotten
wallpaper-1019588
M. ASAM ZITRONE KORIANDER
wallpaper-1019588
Höhentrainingslager im Engadin
wallpaper-1019588
M. ASAM LIMETTE VANILLE