Golfstrom: Unsere Fernheizung droht auszufallen

Golfstrom: Unsere Fernheizung droht auszufallenDas es in Europa trotz recht nördlicher Lage so schön warm ist, verdanken wir unserer Fernheizung, dem Nordatlantikstrom, einem Ableger des Golfstroms. Auf dem Weg zum nördlichen Ende des Nordatlantikstroms verdunsten Teile des transportierten warmen Wassers (Evaporation).

Dadurch wird der Salzgehalt (die Salinität) erhöht, wodurch das Wasser schwerer wird und zu sinken beginnt. So funktioniert unsere „Wärmepumpe“ und machtdie Nordatlantikdrift zu einem Teil Teil des Nordatlantik-Tiefenwassers, einer südwärts gerichteten Meeresströmung.

Das ganze nennt man auch „thermohaline Zirkulation“, und so beschreibt die Klimaforschung den Vorgang, der für Nordeuropa funktionell eine Art Fernheizung darstellt. Fällt diese Wärmepumpe aus, ist nicht nur Holland in Not – der gesamte Norden Europas würde trotz Klimaerwärmung deutlich kälter werden.

Golfstrom: Unsere Fernheizung droht auszufallenDie genauere Betrachtung des Salzaustauschs im Süden durch die aktuelle Liu-Studie zeigt, dass im Golfstromsystem das Salz, das seine Funktion stützt, schon gestört und die Salzzufuhr reduziert ist – und der Vorgang verstärkt sich selbst.

Eine solche sogenannte positive Rückkopplung bedeutet, dass das Golfstromsystem einen Kipp-Punkt hat, an dem es die Stabilität verliert und versiegt„, warnen Klimaforscher. Der komplizierte Mechanismus des Wärmetransports sei dadurch schon instabil. Hoffen wir mal, dass der Klima-GAU für Nordeuropa uns noch ein paar Jahre verschont…

Bild: DeWikiMan, CC BY-SA 3.0