Goldener Altfriedländer Klostersee

Klostersee Altfriedland  (c) www.oderbruch-blog.de Foto (c) Heike Dahl

Bei schönem Wetter geht jeden Abend die Sonne

hinter dem Klostersee, im Westen unter. Das goldene Licht durchbricht die gegenüberliegenden Bäume und spiegelt sich glitzernd im Wasser des Klostersees. Häufig ist es hier zu dieser Zeit schon Menschenleer und man kann alleine im See schwimmen. Ein echter Geheimtipp!

Im Hintergrund steht die Klosterruine Altfriedland sowie die Klosterkirche ebenfalls in das satte orangene Abendlicht getaucht. Übersteht man das Mückengesurre kann man auch noch Sternschnuppen leuchten sehen.

Goldener Abendhimmel am Klostersee Runter zur Badestelle (rechts die Klosterruine) die Klosterruine und die Klosterkirche in Altfriedland

Anfahrt von Berlin nach Altfriedland

Mit dem Auto aus Berlin gen Osten heraus fahren, auf der Frankfurter Allee auf der B1/B5 immer gerade aus.

In Hoppegarten an Pflanzen-Kölle vorbei, weiter an der Autobahnausfahrt Frankfurt / Oder weiterfahren. Ab hier geht es vor allem über Dörfer und typische Brandenburger Alleen. Man bleibt immer auf der B1, bis ca. 10 min nach Müncheberg im kleinen Dörfchen Jahnsfelde eine Abfahrt nach links in Richtung Trebnitz entlang zu fahren ist.

In Neuhardenberg biegt man wiederrum nach links ab. Kurz hinter der berühmten Napoleonseiche geht es nach rechts ab.


Sie erreichen Altfriedland je nach Verkehrslage / Tageszeit von Berlin aus mit dem Auto in 60-75 min.



© Heike Dahl




wallpaper-1019588
[Manga] Blue Flag [4]
wallpaper-1019588
Tee gegen Haarausfall: 17 Sorten die helfen
wallpaper-1019588
Update zu Kino-Events von „KonoSuba!“ und „Goblin Slayer“
wallpaper-1019588
Bergsteigen: Gesunde Gelenke ein Leben lang