Goldene Himbeeren 2014

Goldene Himbeere 2014Jedes Jahr wieder wird einen Tag vor der traditionellen Oscar-Verleihung die Goldene Himbeere verliehen. Und auch wenn es hier – ähnlich wie bei der weitaus medienwirksameren Academy Award Zeremonie – „and the Golden Razzie goes to…“ heißen mag, ist es doch eigentlich höchst unpopulär der Verleihung beizuwohnen. Halle Berry und Sandra Bullock bewiesen Humor, als sie dann doch mal da waren, um ihre Negativ-Auszeichnung entgegen zu nehmen. Besonders amüsant war der Auftritt Bullocks, da sie schon einen Tag später, bei der Oscar Verleihung, für ihre Rolle in The Blind Side als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde und somit in ein und demselben Jahr sowohl als schlechteste als auch als beste Darstellerin dastand.

Im vergangenen Jahr stellte Adam Sandler einen Rekord auf, in dem er mit seinen gesammelten Filmen und seiner darstellerischen Inkompetenz alle Goldenen Himbeeren einsammelte, die es zu vergeben gab. Dementsprechend überraschend war, dass es ihn trotz zahlreicher Nominierungen in diesem Jahr ganz und gar nicht getroffen hat.

In 2014 gibt es zwei Razzie-Führer: Movie 43, ein Sammelsurium an Blödsinn und After Earth, die Gemeinschaftsarbeit von Papa und Sohnemann Smith, die bei den Kritikern überhaupt nicht gut ankam. Der schlechteste Film 2013 ist nun also Movie 43, der zugleich die Auszeichnungen für das schlechteste Drehbuch (28 Drehbuchautoren) und die schlechteste Regie (13 Regisseure) mitnehmen durfte. Getreu dem Motto: Viele Köche verderben den Brei. Der Science Fiction Film After Earth von M. Night Shyamalan verdankt seine Razzies dem Hauptdarsteller-Duo. Jaden Smith wurde mit gerade einmal 15 Jahren bereits zum schlechtesten Darsteller eines Kinojahres gekürt, sein Vater Will Smith erhielt immerhin den Razzie für den schlechtesten Nebendarsteller. Und man hofft, dass die zusätzliche Auszeichnung als schlechtestes On-Screen Duo für Will und Jaden Smith nicht zurückzuführen ist auf ein ebenso schlechtes Vater/Sohn Verhältnis im wirklichen Leben.

Weitere Auszeichnungen gingen an Tyler Perry, einmal als schlechstes Darstellerin (Perry in Drag-Queen-Outfit für A Madea Christmas) und für den Film Tyler Perry’s Temptation, für den Kim Kardashian als schlechteste Nebendarstellerin „geehrt“ wurde. The Lone Ranger darf sich immerhin als schlechtestes Remake, Spin-Off oder Sequel des Jahres 2013 betiteln.

Adam Sandler darf sich nun bei all diesen Menschen und Filmen bedanken, die die Aufmerksamkeit ausnahmsweise einmal von ihm ablenken konnten.


wallpaper-1019588
EINE WELT LADEN Mariazell – Informationen
wallpaper-1019588
Internationale Computerspielesammlung: Weltweit größte Sammlung mit Online-Datenbank gestartet
wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Sword Art Online geht bald weiter
wallpaper-1019588
Review zu Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging | Nintendo Switch
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche chef du
wallpaper-1019588
Engel – Gedicht vom 27.02.2020
wallpaper-1019588
Demokraten-Vorwahlen: Ist eine „sozialistische Revolution“ die Antwort auf Trump?