Gods second son

Gods second sonMan wußte ja, dass das Business in atemberaubender Geschwindigkeit arbeitet, dennoch: Zu sehen, wie die Bestie den einen Hype gerade noch verdaut, um schon wieder das Maul für den nächsten aufzureißen, ist jedes Mal wieder erstaunlich. Daft Punk, vor wenigen Stunden noch mit viraler Omnipräsenz auf jedem Kanal, jeder Website zugegen - schon von vorgestern. Jetzt in der Arena: Kanye West. Und auch der Mann hat seine Marketinghausaufgaben gemacht. Läßt den Clip zu "New Slaves", einem der ersten Songs seines für Mitte Juni angekündigten neuen Albums, rund um den Globus auf Häuserwände projezieren (s.u.), legt einen fetten Auftritt bei MTV's Saturday Night Live hin und spendiert dort auch gleich noch den nächsten Track. "Black Skinhead" ist ein wüstes, bassgefüttertes Ungetüm, u.a. gesampelt aus Marilyn Mansons "The Beautiful People" und Gary Glitters "Rock And Roll", die Bühneprojektionen dazu trendgerecht in dark/doom/dirty gehalten. Das Nachfolgealbum zu "My Beautiful Dark Twisted Fantasy" soll übrigens "Yeezus" heißen, Gott sei Dank.

wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen