God of War III Remastered

God-of-War-3-Remastered-(c)-2015-Sony-(4)

God of War III Remastered

10Action-Adventure

Lange Jahre mussten Playstation 3-Besitzer auf einen eindeutigen Kaufgrund für das mehrere hundert Euro teure Next-Generation Gerät warten, nun endlich liefert Sony mit beständiger Regelmäßigkeit Spielehits am laufenden Band. Update: God of War III Remastered für die PS4 getestet. 

Mit dem lange ersehnten Abschluss einer gefeierten und millionenfach verkauften Trilogie feiert Protagonist Kratos im kürzlich erschienenen God of War III seine gloriose und blutige Rückkehr. Das Entwicklerstudio Sony Santa Monica hat bisher wahrlich sowohl spielerisch als auch rein optisch bei jedem Teil der God of War-Reihe eins drauf gesetzt: Wo das erste Abenteuer des Spartaners noch mit einem Kampf gegen eine dreiköpfige Hydra auf hoher See einen epischen Einstieg in die blutige Geschichte einläutete, wurden bereits zwei Jahre danach im Sequel die Grenzen derselben Plattform, der Playstation 2, ausgelotet. Auch dort wurde der mittlerweile zum Markenzeichen der Serie avancierte, epische Einstieg in die Story zum umwerfenden Erlebnis: Kein geringerer als der Koloss von Rhodos selbst stellt sich dem Kettenschwerter-schwingenden Hauptcharakter Kratos in den Weg.

Bei God of War III wurde noch mal kräftig an den Daumenschrauben der Entwickler gedreht, um die technischen Fähigkeiten der PS3 auszunützen und natürlich dem Titel den selben umwerfenden Touch seiner Vorgänger zu verleihen – was angesichts des hohen Erwartungsdrucks der wartenden Spieler, der unbarmherzigen Presse und der Gamingindustrie klarerweise kein leichtes Unterfangen war.


Nach einer kunstvoll gestalteten, jedoch für Nicht-Kenner der Vorgängerteile wahrscheinlich etwas zu radikal zusammengefassten Hintergrundgeschichte wird Kratos in gewohnter Pose am Startbildschirm präsentiert: Mit wütendem Gesichtsausdruck und direkt in die Kamera starrenden Blick begrüßt der Ghost of Sparta den Spieler. Besonders beeindruckend erscheinen die zahlreichen Details, welche nur den ersten Vorgeschmack auf die kommenden Spielstunden sind: Von der bekannten Narbe auf der rechten Gesichtshälfte über die einzelnen sichtbaren Poren der Haut bis hin zum fast erschreckend realistischen Fletschen der Zähne wird hier die tatsächliche Spielgrafik vorgeführt. Das Gesetz der Fortsetzung, demnach jeder kommende Teil nochmals in allen Belangen den Vorgänger zu übertreffen hat, wurde auch in God of War III angewandt: Das Aufeinandertreffen der Titanen auf die antiken Götter, welches Kratos am Ende des Vorgängers ermöglichte, konnte natürlich rein auf die Story bezogen nur epochal ausgehen, die technische Brillanz stellt aber alles bisher dagewesene in den Schatten. Von fantastischen Kamerafahrten rund um die Gliedmaßen der gigantischen Kolosse bis hin zum eigentlichen Spielgeschehen, das anfangs noch auf deren Körperpartien ausgetragen wird, verspricht der Beginn bzw. das Ende von Kratos Rachefeldzug gegen Zeus eine optische Orgie der Superlative.

Durchwegs bombastisch geht es auch weiter: mit verschiedenen Handlungsorten wie dem Tartarus oder der Stadt am Olymp beweisen die Entwickler zwar großes Geschick in Sachen Design, wahrlich erinnerungswürdige Lokalitäten wie etwa den Tempel der Pandora oder die Behausung der drei Schwestern des Schicksals vermisst man allerdings auf lange Sicht beim neuen Teil. Das Gameplay wurde kaum verändert: Bewegungsabläufe und Tastenkombinationen funktionieren ebenso hervorragend wie in den Vorgängern, einige neue Kampfvarianten werden etwa durch die „Grapple“-Funktion, also einem Heranziehen der Gegner mittels der Kettenschwerter, der Gegner-als-Rammbock-Nutzung oder dem fliegenden Wechsel zwischen den vier unterschiedlichen Hauptwaffentypen ermöglicht. Große Veränderungen bleiben allerdings aus, was vor allem Angesichts der mittlerweile starken Konkurrenz innerhalb des Genres dann doch etwas verwundert – Spaß macht das zugängliche und überschaubare Kampfsystem aber immer noch, kleine Designfehler wie das etwas mühsame Sekundärwaffenmenü sind nach kurzer Eingewöhnungsphase verzeihbar.

God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered

Die größte Schwäche von God of War III ist erstaunlicherweise die Story. Zwar waren die Vorgängerteile nun auch nicht besonders subtil oder hinsichtlich des Hauptcharakters besonders tiefgründig, jedoch konnten sie in ihrer mythologischen Erzählweise und durch die hintergründigen Twists Millionen von Spielern weltweit begeistern. Beim epochalen Abschluss der Serie wurde etwas zu wenig Augenmerk auf die Geschichte gelegt, neben einigen Plot-Löchern werden Charaktere stereotyp gestaltet (Hera?!) sowie das Grundgerüst rund um den Rachefeldzug von Kratos zu wenig ausgebaut, andere Empfindungen als Wut oder Zorn sind beim Spartaner leider Mangelware trotz einiger Versuche. Zumindest wurde dieses Manko mit einigen großartigen Figuren samt fantastischer Synchronsprecherleistungen (herausragend: Rip Torn als Hephaestus, Clancy Brown als Hades und Kevin „TV-Herkules“ Sorbo als – logisch – Herkules!) jedoch so gut überdeckt, dass die Story mit einem zugedrückten Auge noch als ganz passabel gelten kann.

Auch wenn die Handlung bis hin zum etwas unbefriedigenden Ende oder die schon fast Comic-haft überzogene Blutorgie des wutentbrannten Spartaners nicht jedermanns Sache sein dürfte, so kann die gesamte Präsentation – die wegweisende Optik, der orchestrale Soundtrack und die geniale Synchronisierung – sowie das ordentlich Gameplay auch Zweifler zurück auf die richtige Bahn bringen, den jeder PS3-Besitzer sollte zumindest die ersten Sequenzen von God of War III miterlebt haben.


Die PS4-Version

God-of-War-3-Remastered-(c)-2015-Sony-(13)

Die Neuauflage aller Neuauflagen finden nun also ihren Weg auf die PS4: Mit dem etwas ungelenk betitelten God of War III Remastered wird der epische Abschluss jener renommierten Actionreihe dem momentan beliebten Recycling-Verfahren unterzogen und darf seinen Einstand auf Sonys neuester Heimkonsole feiern. Dabei liegt der Fokus dieser Remaster-Version vor allem auf einer (stabilen) Framerate von 60fps (Frames per second, also Bildfrequenz) und einer HD-Auflösung von 1080p.

So erhält der Titel nun eine schärfer wirkende, auch farblich intensivierte Präsentation (inklusive einiger Texturen-Upgrades) mit geschmeidigeren Animationen, was wohl vor allem all diejenigen überaus beeindrucken dürfte, die die PS3-Version nicht gespielt haben. Fans und Kenner der Serie werden sicherlich abermals von der Grafik-Pracht des Titels beeindruckt sein, wenn auch ein etwas schaler Nachgeschmack entstehen dürfte: Angesichts der Tatsache, das hier ein technisches Highlight einer ganzen Konsolengeneration nur marginal aufgebessert und nicht von Grund auf neu überarbeitet wurde (wozu auch), stellt sich natürlich wie auch bei anderen Neuauflagen die Frage, ob auch Besitzer des Originaltitels zuschlagen sollten.

God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered God of War III Remastered

Zwar ist God of War III Remastered zu einem vergleichsweise niedrigeren Preis als andere Neuerscheinungen erhältlich, das magere Angebot an zusätzliche Features – einzig ein Fotomodus wurde hinzugefügt – legt aber die Schlussfolgerung nahe, das es sich hier eher um eine Mischung aus Marketing (macht sich gut um die PS4 zu verkaufen oder Vorteile/Exklusivtitel anzukündigen) und Nostalgie handelt. Klar: Diese Version ist sicherlich die beste, um das turbulente Geschehen von Kratos‘ Rachefeldzug nochmals oder erstmalig zu erleben. Ob man bereit ist, dafür aber (nochmals) Geld auszugeben, ist sicherlich eine Frage, die sich jeder im Vorfeld stellen sollte.


Plattform: PS4, PS3 (Version getestet), Altersfreigabe (PEGI): 18, Spieler: 1, Release: 19.03.2010 (PS3), 14.07.2015 (PS4), www.godofwar.com


avatar

Autor

Christoph Stachowetz

Aufgabenbereich selbst definiert als: Chief of Operations. Findet “Niemand ist so uninteressant wie ein Mensch ohne Interesse” (Browne) interessant.


 
&post;

wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
Ich wurde beim Besuch einer Porno Seite gefilmt
wallpaper-1019588
Vorspeise vegetarisch: Rahmspinat mit Ei
wallpaper-1019588
Rillette vom Schwein mit Kräutern
wallpaper-1019588
Ein neuer Giessen für meine Sammlung
wallpaper-1019588
Lachstatar mit Apfel und Gurke – blitzschnelle Vorspeise – Mom’s cooking friday
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 50/19