Glauben und wissen – macht Armut dick?

Heute morgen bin ich über diesen Blogbeitrag von Futura 99 gestoßen.

Anna und Bertha (zwei fktive Figuren) beobachten, wie ein schlanker Mann und eine dicke Frau im Supermarkt einkauften. Genau nach Klischee nämlich, die Frau Fleisch und Süßes, der Mann Zutaten für ein Muesli (oder Ähnliches). Beide bezahlten das gleiche, nur hat die Frau für ihr Geld weit mehr Nahrungsenergie eingekauft.

Der Rückschluss des Artikelschreibers war, dass die dicke Frau das Essen für dicke Kinder gekauft haben muss und der schlanke Mann reich sein muss, weil er sich leisten kann für so viel Geld Dinge zu kaufen, die ihn allein nicht satt machen werden.

Endfazit: Hartz IV sei das Programm, das eine Menge Leute zum Konsum von Billigwaren zwingt, also auch zu billig hergestellten Lebensmitteln, die alle zwangsläufig dick machen. Damit stütze der Staat den Absatz minderwertiger Produkte, er sichert damit den Absatz der Discounter und ihrer Lieferanten.

Glauben Sie, Futura 99 hat Recht?


wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10+: So sieht das kommende Flaggschiff-Smartphone aus
wallpaper-1019588
Knurrhahn mit Kohlrabi
wallpaper-1019588
Forelle in ihrem Sud
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Sternenhimmel über Mariazell
wallpaper-1019588
17 Zimmerpflanzen für wenig Licht
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Andi Fins
wallpaper-1019588
Kingdom Defense: The War of Empires – Premium, I Monster-Pro und 10 weitere App-Deals (Ersparnis: 16,08 EUR)
wallpaper-1019588
Slowthai: Der Junge von draußen