Gewicht verlieren durch Hypnose

Eigentlich ging es mir nur darum, mich insgesamt leichter zu fühlen, noch ein bisschen freier, so viel kann ich mal verraten. Und schwupps, rund acht Monate nach und mit meiner Hypnose-Eigenbehandlung, was nämlich auch sehr gut funktioniert, wiege ich um die zehn Kilogramm weniger. Und das ist für mich unglaublich viel, etwas, womit ich nie gerechnet hätte ... Man lege mal zehn Päckchen Hackfleisch nebeneinander auf den Tisch. Und "Huch"! Was mir an meiner federleichten Gewichtsabnahme am allerallerbesten gefällt, ist, dass ich mir nun viel bequemer die Winter-Stiefel schnüren kann! Im Sommer auf Mallorca, bei den FlippFlopps in allen Farben, fällt ja alles nicht so ins Gewicht. Und ich bin überrascht, wie einfach es war, unsere altersschwache Waage nun nicht mehr so strapazieren zu müssen (ihre Federn ächzen kaum noch). Dabei habe ich weder eine Diet gemacht noch Sport getrieben, so weit kommt es noch. Zumal ich ein gebranntes Kind bin, das mit den 1001 Dieten seiner Mutter aufwuchs. Und ich war ein moppeliges Mädchen, das unter den dürren Mager-Mitschülerinnen ordentlich zu leiden hatte. Dabei habe ich nie verstanden, was tatsächlich falsch an mir war. Mein Gewicht, musste ich lernen, aber Schwamm d´rüber, als Teenager war ich bei den Dünnsten im Team, und alles war wieder gut. Nun esse ich insgesamt genussvoll bewusster und dadurch auch irgendwie weniger. Bin viel schneller satt. Und äußerst zufrieden. Ohne geschmacklich auf der Strecke zu bleiben. Das finde ich perfekt für mich. Lustig ist, dass ich einige Lebensmittel, die ich früher gerne und alles andere als maßvoll genossen habe, nun noch nicht einmal mehr kaufen kann. Ich vergesse sie! Oder kann wörtwörtlich nicht zugreifen beim Angebot im Supermarkt. Und ich habe in den vergangenen Monaten auf nichts verzichtet. Wir haben im Sommer lecker gegrillt. In Mailand habe ich mir meine heißgeliebte Lasagne schmecken lassen, an drei Tagen hintereinander, und erst einmal das Eis! Doch stopp! Ohne falsche Hoffnungen zu erwecken: ich habe natürlich nicht mehr gegessen als früher! Sondern unter´m Strich ordentlich weniger. Und bin durch Mailand gelaufen. Es gibt ja den Ausspruch: "Sie kann essen, was sie will, sie nimmt nie zu! Aber ich Ärmste schaue ein Stück Schokolade nur an, und habe drei Kilo d´rauf ...." Ach ja? Ich behaupte mal: von nichts kommt nichts. Und wer gerne viel und üppig essen möchte, und danach keinen 20-Kilometer-Sprint absolviert, kann relativ sicher damit rechnen, zuzunehmen. Punkt. Das stoppt auch die Hypnose nicht. Und keine Wunderpillen. Bei meinem geliebten Ehemann ist in den vergangenen Monaten sogar noch mehr geschehen. Er bringt locker und leicht vierzehn Kilo weniger auf die Waage. Und ich musste ihm tatsächlich schwören - bei allem, was mir hoch und heilig ist!!! - ihm nicht die Freude am Essen wegzuhypnotisieren! Was haben wir gelacht! Seine ersten vier geschmolzenen Pfunde hat er dann erst einmal gar nicht vermisst, sozusagen. Als er sich dann irgendwann wieder einmal auf die Waage stellte, und das Resultat seines Sich-Nicht-Bemühens sah, fand er die Idee mit der Hypnose dann auf einmal richtig gut. Männer! Auch bei meiner Freundin hat unsere gemeinsame Arbeit im Oktober mit Hypnose, Reiki und Massage zu "weniger ist mehr" geführt, und sie ist nun auf dem besten Wege zu ihrem Wunschgewicht. Sie hat wunderbar mitgespielt, auch einige Hürden genommen, war sehr, sehr tapfer, hat sich noch besser beobachten gelernt und dann das zum Einsatz gebracht, was wir bei ihrem Wohlfühlprogramm entwickelt haben. Speziell auf sie zugeschnitten. So macht Arbeiten Spaß. Bei all dem war mir mein eigenes Gewicht vor einigen Monaten gar nicht zu viel. Es war gar kein Thema. Klar, ich hätte gerne ab und zu besser in eine tolle Jeans gepasst oder ein Kleid getragen, was mir damals nicht stand und nun perfekt über meinen Körper rutscht, ohne zu zwicken. Unbequemes Zwicken mag ich gar nicht. Aber es hat mich in keinsterweise belastet, mein Gewicht, und ich bin nach wie vor der Meinung, dass jeder Mensch sein ganz persönliches Wohlfühlgewicht ausleben sollte. Und dass das legitim ist. Solange die Gesundheit nicht darunter leidet. Wäre schade. Ich finde auch nicht, dass dünn immer gleich schön ist. Dazu gäbe es eine üppige Menge Gegenbeispiele. Ich möchte das Gewicht mit mir herumtragen, das aktuell zu mir passt. Mich damit wohl fühlen. Leicht. Egal, was andere davon halten. Und bei all dem haben mir die Hypnose und natürlich immer wieder Reiki sehr geholfen. Empfehle ich gerne weiter!

wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
ADHS – wie die Naturheilkunde helfen kann
wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Tag des Fleischsalats – der National Ham Salad Day in den USA
wallpaper-1019588
#WritersInPrisonDay ¶
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 16.11.2019 – 29.11.2019
wallpaper-1019588
Bis einschliesslich Sonntag vermehrte Verkehrskontrollen auf Mallorca
wallpaper-1019588
Erinnerung