Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz – Der Selbstversuch: Tag 3

Und weiter geht’s! Tag drei und immer noch dreht sich alles um das Thema „Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz“. Lesen Sie hier wertvolle Tipps und persönliche Erfahrungsberichte.  Tag 1 und 2 setze sich näher mit dem Frühstück und dem Mittagessen auseinander. Nun wird ein weiterer, wichtiger Ernährungsaspekt betrachtet: die Zwischenmahlzeiten.

Zwischenmahlzeiten

Knurrt Ihr Bauch und die nächste offizielle Mahlzeit ist noch Stunden entfernt? Verzichten Sie in solchen Situationen nicht auf einen kleinen Snack. Denn Zwischenmahlzeiten helfen gegen Heisshungerattacken und Leistungstief. Doch aufgepasst: Zwischenmahlzeit ist nicht gleich Zwischenmahlzeit!

Zwischenmahlzeit

Viele greifen schnell zu Schokolade oder anderen Süssigkeiten, wenn sie Heisshungerattacke zu übermannen droht (jedenfalls geht – ging es uns so). Diese beliefert zwar gleich mit Energie, doch man wird auch schnell wieder hungrig.
Auf Schokolade und andere Leckereien müssen Sie aber natürlich nicht ganz verzichten. Gegen ein bis zwei Stückchen Schokolade ist überhaupt nichts einzuwenden. Leider bleibt es oft nicht bei dieser Menge.

Ausserdem treiben Süssigkeiten den Blutzuckerspiegel in die Höhe, weshalb viel Insulin vom Körper produziert wird, um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Dabei kann es passieren, dass der Körper so viel Insulin produziert, dass der Blutzuckerspiegel sogar unter die normale Grenze rutscht – wodurch gleich wieder ein Hungergefühl entsteht.

Versuchen Sie deshalb gesunde Alternativen zu finden. Gesund und lecker muss sich nämlich nicht ausschliessen. Folgend finden Sie 15 Snacks unter 100 Kalorien. Die gute Nachricht: Auch Schleckmäuler werden auf ihre Kosten kommen.

15 Snacks unter 100 Kalorien

  • 20 Salzstangen: Durch ihren geringen Fettanteil sind Salzstangen wesentlich gesünder und kalorienärmer als Chips.
  • 10 Mandeln: Zwar enthalten Mandeln viel Öl und haben einen hohen Fettanteil, doch sie stillen das Hungergefühl.
  • 6 Stücke Honigmelone mit zwei Scheiben Parmaschinken: Ein leckerer Snack mit vielen Vitaminen und Proteinen.
  • 2 Teelöffel Kürbiskernen: Kürbiskerne sind ein proteinhaltiger Energie-Lieferant.
  • 200 Gramm Obstsalat: Obstsalat enthält viele Vitamine. Doch aufgepasst! Übertreiben Sie nicht, denn Obstsalat enthält auch viel Fruchtzucker.
  • ½ Tasse Frozen Yoghurt: Zwar ist Frozen Yoghurt für viele kein Ersatz für ein richtiges Eis. Dennoch ist es süss genug um Ihr Verlangen nach Süssem zu besiegen.
  • 2 Tassen Popcorn: Popcorn ist ein super Snack für zwischendurch, sofern auf Butter und Zucker verzichtet wird.
  • Gefrorene Banane: Für etwas Abwechslung sorgt eine Banane, welche Sie für mehrere Stunden ins Gefrierfach legen. Schon haben Sie einen erfrischenden, gesunden Sommersnack.
  • 25 Pistazien: Pistazien sind kalorienärmer als andere Nüsse und enthalten mehr Vitamine und Proteine. Doch verzichten Sie auf die gesalzene Version.
  • 1 Müsliriegel: Müsliriegel sättigen sehr gut. Doch achten Sie darauf, dass Sie solche ohne Zuckerzusatz essen.
  • Knäckebrot: Bestreichen Sie das Knäckebrot mit etwas Frischkäse und peppen Sie es mit Schnittlauch, Tomaten, Gurken oder Radieschen auf.
  • 3 Reiswaffeln: Zugegeben, Reiswaffeln sind etwas trocken. Doch sie überbrücken gut den kleinen Hunger.
  • 200ml Buttermilch: Mit 37 Kalorien pro 100 Gramm ist die Buttermilch ein sehr leichter Snack, welcher zudem gut sättigt.
  • 2 Lakritzschnecken: Zwar enthält Lakritz viel Zucker, dafür kein Fett.

Spezialtipp von unserem vorbildlich gesunden Mitarbeiter Christof: Kombinieren Sie getrocknete Mango mit Macadamianüssen. Herrlich! Schmeckt wie ein ,,kleines Dessert.“ Oder die weniger exotische Variante: getrocknete Aprikose mit geschälten Mandeln. Auch die getrockneten ‘‘Öpfelringli“, die er netterweise mit uns geteilt hat, haben uns geholfen den Nachmittag zu überbrücken.

Lesen Sie folgend unseren Erfahrungsbericht.

Tag 3

Madlaina: Halbzeit! Auch bei mir Tag 3 ohne Schokolade, ohne Eis, ohne Kekse oder Kuchen. Aber Stopp! Ich muss aufhören, Dinge aufzuzählen, die ich gerne essen würde. Denn wie Sie vielleicht wissen, ich darf nicht. Wieso ich mit meinen bald 23 Jahren keinen ungesunden Snack zu mir nehmen darf, erfahren Sie hier.

Den Tag habe ich eigentlich ganz gut überstanden. Obwohl, ich hatte einen kurzen Tagtraum von einem riesigen Schokoladensee. Irgendwie abnormal -sind das Entzugserscheinungen? Auch Janine erging es nicht besser. Ihr Kopf lag auf der Tischkante und ich hörte nur: Energy Drink, Energy Drink, Energy Drink. Wie ein Höhlenmensch. Nur tranken diese damals keinen Energy Drink. Eine weitere Situation: Janine hält ein Blatt Papier in den Ventilator: Energy Drink, Energy Drink, Energy Drink. Ihr geht’s glaube ich wirklich nicht gut – dem Blatt übrigens auch nicht mehr.
Nach dem Mittagessen spazierten wir wie so oft zur Tankstelle. Eine tägliche Routine mit anschliessender Fressattacke . Heute blieb die Fressattacke aus. Wirklich.
Die warmen Temperaturen und der Blick auf die Kühltruhe mit der riesigen Auswahl an Eis erweckten zwar meinen inneren (hungrigen) Schweinehund, doch mein Stolz war grösser. Kein Eis für mich! Obwohl fast die Hälfte des Ladens aus ungesunden (und leckeren) Sachen bestand, blieben wir stark und machten uns ohne zu sündigen auf den Weg zurück ins Büro. Doch leider mit Nachspiel. Ich hatte unglaubliche Lust auf ein kühles Eis oder sonst irgendetwas Zuckerhaltiges. Dass uns dann auch noch ein Eis angeboten wurde von einer netten Frau aus der Firma nebenan, machte es überhaupt nicht besser. Eis, Eis, Eis. Wieso kann ich nicht einfach an eine Birne denken? Birne, Birne, Birne – nein, das klingt nicht gut. Oder einen Apfel? Aber nein, das wäre ja auch zu schön gewesen.

Janine: Wir haben auch den dritten Tag in der elenden Schokoladenwüste überstanden. Mein Leben ohne Schokolade und Energy Drink können Sie sich wie eine Achterbahn vorstellen. Mit Höhen und Tiefen. In der Achterbahn links von mir sitzt die Tankstelle und die nette Frau von der Firma nebenan mit einem Kühlfach voll mit übriggebliebenen Glacés (Fragen Sie mich nicht, wie Glacés im Sommer bei irgendjemandem übrigbleiben können) – Tief – und rechts von mir Madlaina, die mich anspornt und Christof, der uns mit kleinen gesunden Snacks zurück ins Leben holt – Hoch. Dazu kommen die anderen Mitarbeiter, die haargenau begutachten, was wir essen.
Am Morgen lagen die Nerven von Madlaina bei manchen Supportfällen etwas blank– eindeutig Unterzuckerung, dachte ich mir. Dafür bemerkten wir beide, dass wir ohne Schokolade nach dem Mittagessen viel weniger Hunger verspürten. Das muss mit diesem Zusammenhang von Blutzuckerspiegel und Insulin – ja, zusammenhängen.
Natürlich setzen wir auch die Tipps um, die wir euch geben. Heute habe ich tatsächlich das Tellermodell ausprobiert und es hat sogar funktioniert. Thaicurry mit Tofu und Gemüse. Alles drin, was eine ausgewogene Mahlzeit ausmacht. Kein Hungerloch am Nachmittag.
Aber Madlaina hat schon Recht, der Energy Drink hat mir sehr, sehr gefehlt heute. Ich habe mir nämlich als Ersatz einen Eiskaffee gemacht. Ohne Zucker. Ohne Zucker! Bäh!, muss ich da ehrlich zugeben. Da warte ich doch lieber auf bessere Zeiten (Freitagabend) und gönn mir dann wieder einen Energy Drink!

Autorinnen: Janine und Madlaina


wallpaper-1019588
3 Beziehungskiller für den emotionalen Todesstoß
wallpaper-1019588
Stabschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Stabschleifer
wallpaper-1019588
[Comic] Nightwing [8]
wallpaper-1019588
Headset mit gutem Mikrofon