Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz – Der Selbstversuch

Heute ist es soweit, unser Selbstversuch startet! Fünf Tage gesund essen am Arbeitsplatz, das sollte wohl zu schaffen sein. Bis zum Wochenende erhalten Sie täglich wertvolle Tipps und persönliche Erfahrungsberichte zum Thema gesunde Ernährung am Arbeitsplatz.
Vielleicht fragen Sie sich, weshalb wir das machen. Die Antwort darauf finden Sie hier.
Und los geht’s! Heute starten wir mit einer sehr wichtigen und doch oftmals unterschätzten Mahlzeit: das Frühstück.

Das Frühstück 

Versuchen Sie Ihr Frühstück möglichst nährstoffreich zu gestalten. Der ideale Start in den Tag sind Vollkornprodukte, Müsli, Jogurt oder frisches Obst. Doch haben auch Sie morgens kaum Zeit, sich ein gesundes Frühstück zu zaubern? Sie haben nun folgende Möglichkeiten:

  1. Sie essen gar nichts.
  2. Sie nehmen eine Zwischenmahlzeit zu sich.
  3. Sie essen während der Arbeit.

    Frühstück

Möglichkeit 1: Komplett auf eine Mahlzeit zu verzichten ist eine sehr schlechte Idee. Der Körper ist kraftlos und das eigene Potential kann nicht ausgeschöpft werden.

Möglichkeit 2: Wenn Sie keine Zeit für ein Frühstück haben, dann nehmen Sie wenigstens eine gesunde Zwischenmahlzeit vor dem Mittagessen zu sich. Geeignet sind: Obst, Karotten, Paprika, Sellerie oder Kohlrüben.

Möglichkeit 3: Verschieben Sie das Frühstück. Ein Joghurt, etwas Obst und schon können Sie während der Arbeit gesund frühstücken.

Erfahren Sie nun, wie es uns in dieser Woche ergangen ist:

TAG 1

Madlaina: Den Arbeitstag startete ich vorbildlich mit einem Erdbeerjoghurt und einer Banane. Alles noch kein Problem, diese gesunde Arbeitswoche wird problemlos rumgehen. Das dachte ich. Ernsthaft. Doch um 11:00 wurde ich eines Besseren belehrt. Zwar hat mich das Frühstück gut gesättigt, dennoch hatte ich wahnsinnige Lust auf Zucker. Doch ich wollte natürlich nicht nach nur ein paar Stunden das Handtuch werfen, das wäre ziemlich erbärmlich gewesen. Deswegen habe ich durchgehalten. Und zwar bis jetzt. Der Arbeitstag ist zwar noch nicht ganz vorbei, doch Sie können mir glauben, ich werde bis 16:50 durchhalten. Janine leidet vermutlich noch etwas mehr als ich. Sie redet die ganze Zeit von Red Bull. Ich bin ja mal gespannt, ob Sie die Woche ohne Ihre heissgeliebten Muntermacher durchhält.

Janine: Auf eines kann ich schon mal stolz sein – es gab weder Schoggi noch Red Bull heute! Dabei erging es mir nicht mal so schlecht, ich habe meinen Schlafmangel vom Wochenende einfach mit doppelter Menge Kaffee runtergespült. Zum Kaffee heute Morgen gab es ein ziemlich ausgewogenes Frühstück: Naturejoghurt mit Vollkornhaferflocken, Chiasamen und einem Teelöffel Zimtpulver. Das hat ziemlich lange angehalten. Auch sonst hielt sich meine Lust auf Süsses bisher in Grenzen. Gerade in dem Moment bekomme ich sogar Lust auf einen richtig fetten Salat. Vielleicht griechisch oder mal mit Bulgur? Ich versuch’s und koche heute Abend gleich für morgen vor! Denn heute musste ich für mein Mittagessen zur Tankstelle und meine Mitarbeiter rügten meinen Taboulésalat ungesund, da gekauft. Morgen gibt’s dann den Erfahrungsbericht und einige Tipps zum Mittagessen.

Autorinnen: Janine und Madlaina


wallpaper-1019588
Es ist Zeit mal „Danke“ zu sagen!
wallpaper-1019588
TCL Alcatel S1 2021 bietet eine Triplecam
wallpaper-1019588
Duschhocker Test 2021: Vergleich der besten Hocker zum Duschen
wallpaper-1019588
Square Enix kündigt neues Smartphone-RPG in Kooperation mit Hiro Mashima an