Geschmorte Karotten (simple, but good)

Beim letzten Grillabend den Grill schon mehr als Heizung statt als Outdoor-Kochstelle verwendet? Bis auf die Spezies der Wintergriller, dürfte für die meisten die Saison wohl bald beendet sein. Da es ja aber jedes Jahr von Neuem losgeht, hätte ich noch eine kleine Bereicherung der Beilagen zu vermelden.

“Steaks – Meisterstücke für Männer”, der Untertitel dieser “Beef-Enzyklopädie” mag ja manchmal passend erscheinen, auf einem Kochbuch wirkt er auf mich aber eher irritierend. Der Inhalt dreht sich natürlich um viel Fleisch, wobei die Zweideutigkeit aber eher auf den zweiten Blick und irgendwie eher ungelenk bzw. ungewollt erscheint. Weil wir aber gerademal dabei sind, habe ich mir ein passendes Rezept ausgesucht: Geschmorte Karotten.

Genug der Lästerei, neben der offensichtlichen Zubereitung von Fleischbergen, beherbergt das Buch den einen oder anderen Glücksfall von Beilage oder Soße und lohnt somit doch einen Blick. Wie die hier beschriebenen geschmorten Karotten, so einfach, dass man sie eigentlich gar nicht richtig ernst nimmt. Ein Fehler, sind sie doch einfach und sehr gut und somit grundsätzlich zu empfehlen, vor allem weil sie nicht allzu häufig auf dem Teller gesichtet werden und somit eine willkommene Abwechslung sind. Oder einfach: Simple, but good.


wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Galaktische Sexualkunde im Auftrag des Königs
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Snowy vs. Jason Williamson: All fucked up
wallpaper-1019588
Tindersticks: Vertrauter Nucleus
wallpaper-1019588
Nick Cave: Unermüdlich
wallpaper-1019588
Die Hitlerpartei NSDAP lässt grüßen!