Geschichtliche Essenz No.167 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

6a7214996c445c0f73763250b02c716d

14. AUGUST 1914

Aufgrund einer Anordnung des Berliner Polizeipräsidenten Traugott von Jagow werden alle Rummelplätze der Stadt geschlossen. Nach seiner Ansicht steht das Treiben auf den Vergnügungsstätten angesichts des Krieges nicht in Einklang mit der Stimmung in der Bevölkerung.

14. AUGUST 1964

Der aus vier Episoden zusammengesetzte Spielfilm “Die Frauen sind an allem schuld” wird in Paris uraufgeführt. Die Beiträge zu dem Werk – jeder handelt von einer Betrügerei – lieferten Roman Polanski, Claude Chabrol, Ugo Gregoretti und Hiromichi Horikawa.
Ein Sprecher der türkischen Regierung in Ankara gibt bekannt, dass die Türkei die rund 12 000 in Istanbul lebenden Griechen ausweisen werde, wenn Griechenland seine Zypern-Politik nicht ändere. Er bestätigt außerdem, dass seit März des Jahres bereits etwa 1100 Griechen die Türkei verlassen mussten.
Tausende von Touristen werden an den beliebten Reisezielen in Italien und an der spanischen Mittelmeerküste von heftigen Gewittern und Regengüssen überrascht. In Italien werden Temperaturstürze verzeichnet. Das Thermometer fällt in manchen Gebieten von 30 C auf unter 10 C. In Südtirol sinkt die Schneegrenze auf 1500 m.
Die Bundesrepublik Deutschland und die DDR unterzeichnen ein Abkommen über den Wiederaufbau der Autobahnbrücke über die Saale im Grenzgebiet bei Hirschberg (Thüringen).

14. AUGUST 1989

Die bundesdeutsche Botschaft in Budapest, in der sich über 180 ausreisewillige DDR-Bürger aufhalten, wird geschlossen. Der Malteser-Hilfsdienst errichtet daraufhin in der ungarischen Hauptstadt mehrere Zeltlager für DDR-Flüchtlinge.
Bundeskanzler Helmut Kohl ersucht DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker in einem Brief, sich um eine Lösung der Probleme zu bemühen, die durch die Flucht von DDR-Bürgern in die Ständige Vertretung in Ost-Berlin entstanden sind.
Der erst am 2. August zum polnischen Regierungschef gewählte frühere Innenminister General Czeslaw Kiszczak kündigt seinen Rücktritt zum 17. August an, weil es ihm nicht gelungen ist, Mitglieder des Bürgerkomitees Solidarität für sein Kabinett zu gewinnen.
Der südafrikanische Staatspräsident Pieter Willem Botha erklärt seinen Rücktritt. Frederik Willem De Klerk wird am 15. August zu seinem Nachfolger gewählt.
Angesichts der sich verschärfenden Lage in der kaukasischen Enklave Bergkarabach werden über das Gebiet verschärfte Sicherheitsmaßnahmen verhängt. Die zu Aserbaidschan gehörende Enklave wird von Armenien beansprucht.