Geschichtliche Essenz No.138 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

GB.6

7. JULI 1914

Im französischen Abgeordnetenhaus in Paris verweigern sozialistische Abgeordnete ihre Zustimmung zu einem Kredit von 400 000 Francs (320 000 Mark) für eine Reise von Präsident Raymond Poincaré nach Russland. Der Sozialistenführer Jean Jaurès spricht sich bei der Debatte gegen eine zu starke politische Bindung Frankreichs an Russland aus.
Auf einer unter Leitung des österreichisch-ungarischen Ministerpräsidenten Karl Graf Stürgkh in Wien abgehaltenen Ministerkonferenz werden schärfere Kontrollen panslawistischer Gruppen im südöstlichen Landesteil Bosnien beschlossen. Nach Auffassung der österreichisch-ungarischen Regierung stehen Anhänger des Panslawismus hinter dem Attentat auf den österreichisch-ungarischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajewo vom 28. Juni.

7. JULI 1964

Die sowjetische Regierung richtet an alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) ein Memorandum, das Vorschläge zur Erhöhung der Effektivität der UN bei der Schlichtung von Konflikten, die den Weltfrieden bedrohen, enthält.
In Richmond bei San Francisco wird zum ersten Mal in der Geschichte des US-amerikanischen Bundesstaates Kalifornien ein Farbiger zum Bürgermeister gewählt.
Bei einem schweren Lawinenunglück in der Nähe von Chamonix (Frankreich) werden 14 Bergsteiger getötet. Unter ihnen befindet sich Charles Bozon, der französische Slalom-Weltmeister des Jahres 1962.
Nachdem in der Bundesrepublik Deutschland zunächst die Preise für Markenschokolade ins Rutschen gekommen waren, bricht nun auch die Preisbindung für Spirituosen zusammen.
Der ehemalige stellvertretende Pressechef der NATO (Nordatlantikpakt), der Franzose Georges Pâque, der 1963 wegen Spionage zugunsten der UdSSR verhaftet wurde, wird wegen Staatsverrat an Frankreich zu lebenslanger Gefängnishaft verurteilt.
Mit dem “Goldenen Bären” für den besten Spielfilm wird zum Ende der XIV. Internationalen Filmfestspiele Berlin (26. Juni-7. Juli) der türkische Beitrag “Trockener Sommer” (Regie: Ismail Metin) ausgezeichnet.

7. JULI 1989

Das Westberliner Verwaltungsgericht bezeichnet den sog. Berliner Polizeikessel, bei dem 1987 beim Besuch des damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan rund 600 Menschen in der City eingeschlossen wurden, als rechtswidrig. Es gibt damit der Klage von sechs der Eingekesselten statt.
Auf Kuba verhängt ein Militärgericht wegen Rauschgiftschmuggels aus Südamerika in die USA Todesurteile gegen vier hohe Offiziere. Die Urteile werden am 13. Juli vollstreckt.