[Gequassel] 4 Wochen Basenfasten...ein Selbstversuch

[Gequassel] 4 Wochen Basenfasten...ein Selbstversuch
Hallo und herzlich Willkommen bei dem ersten nicht-buchigen Thema 2020!
In 2020 steht ein Thema ganz hoch bei mir im Kurs:Meine Gesundheit! 
Eigentlich bin ich gesund, mein Fuß geht es soweit gut und ich weiß was ich machen muss, damit ich kein Sodbrennen bekomme. Einen Satz, den ich schon viel zu oft in meinem Leben gesagt habe. Und doch stört mich daran am meisten das Wort EIGENTLICH, denn:Der Bruch ist zwar verheilt, aber der Fuß ist immer noch nicht zu 100% wiederhergestellt, dafür schwillt er mir noch zu oft an oder ist mir zu steif.Ich ernähre mich großteils gesund, aber dennoch bekomme ich vor allem wenn ich nicht ganz fit bin oder im Stress Sodbrennen. Ich lebe schon so lange mit dem Reflux, dass das für mich normal erscheint, aber das SOLLTE ES NICHT SEIN. 
Vor ein paar Wochen kam daher die Idee auf, etwas fundamentales an meinem Leben zu ändern. Aber wie? Mehr Sport nehmen sich gefühlt 90% aller Menschen im Neujahr vor. Was kann ich tun, damit es (endlich) einen festen Bestandteil in meinem Leben hat?Mir fiel nur eines ein:Eine Lebensumstellung. Sich für eine zeit lang an einen Plan halten damit es zur Routine wird. Und da ich sowieso das Gefühl hatte, das mein Körper total übersäuert ist, entschied ich mich fürs BASENFASTEN.

Was ist Basenfasten?


Basenfasten ist die Möglichkeit mittels Ernährung, Sport und Erholung von einer Übersäuerung zu befreien. Es ist eine voll vegane Ernährung, die sich ausschließlich auf Obst und Gemüse beschränkt.Die schlimmsten Säurebilder sind und bleiben Fisch und Fleisch.

Warum tue ich mir das an?


Wie bereits oben erwähnt ging es mir in letzter Zeit nicht mehr so gut. Mein Fuß machte faxen, auch wenn ich es mir immer schön redete. Ich hatte mehr Sodbrennen als gewöhnlich und so richtig fit wurde ich auch nicht mehr. Ich möchte endlich etwas in meinem Leben ändern und das wird wohl am ehesten mit einem glatten Schnitt, sprich mit einer durchgeplanten Fastenzeit funktionieren.

Was habe ich vor?


Basenfasten kann von einer bis mehr Wochen gehen. In diesem Fall lebe ich nach dem Motto: Ganz oder gar nicht.Sodass ich mich für volle 4 Wochen Basenfasten entschieden habe. Hierbei werde ich mich 4 Wochen vegan ernähren, mehr Sport machen, mich mehr bewegen und auch mehr erholen. In den letzten Wochen habe ich mich viel in dieses Thema reingelesen, sodass ich mich bereit fühle diese persönliche Challenge anzugehen! 

Wie wird das ganze Ablaufen?


Von Anfang an stand für mich fest, dass ich 4 Wochen Basenfasten will, danach war mir klar, dass ich erst frühestens Mitte Jänner beginnen werde und schließlich weiß ich nun, wann ich starten werde:Am Freitag, 24.01.2020.Da ist nämlich Neumond und man sagt ja, dass der Neumond bei Umstellungen hilft. Ich bin gerade in den letzten Vorbereitungen meine Ernährungspläne für 4 Wochen fertigzustellen und dann wird es nächsten Freitag bereits losgehen. In den letzten Wochen habe ich bereits einige basische Gerichte probiert, sodass ich jedenfalls weiß, dass ich Snacks zu mir nehmen werde und auch fürs Frühstück ist gesorgt. Ich werde mir auch 3 Cheatdays erlauben, was aber nicht heißt, dass ich dann Fleisch, Chips und co in mich reinfuttern darf. Diese Cheatdays sind zu stande gekommen, weil ich in diesem Zeitraum gleich 3 Geburstage zu feiern habe. Außerdem will ich mich nicht selbst quälen, sondern meinen Körper etwas gutes tun, daher bedueten Cheatdays hier, dass ich mich (gesund) vegetarisch ernähre. Das bedeutet auch, dass ich Nudeln, Reis und co essen darf (was beim Basenfasten nicht erlaubt ist). An diesen Tage werde ich mich nicht voll basisch ernähren, aber meinen Säurenkonsum so niedrig wie möglich halten.

Mein Aktueller Plan sieht so aus


FrühstückFalls nötig kleiner Snack: Selbstgemachte Apfel- oder ZucchinichipsMittagessen - SalatSnack: ShakeAbendessen: Suppe
Unter der Woche werde ich versuchen jeden Tag ins Fitnessstudio zu gehen damit ich Bewegung bekomme, da ich meist erst von der Arbeit heimkomme, wenn es bereits dunkel ist. Hierbei geht es um die Bewegung. 2x in der Woche ist auch Krafttraining geplant, aber ich möchte Versuchen jeden Tag auf mind. 5.000 Schritte zu kommen. Ich hoffe, dass ich ab Woche 3 auf mind. 10.000 Schritte kommen werde. Am Wochenende möchte ich draußen sein und die frische Luft genießen, das heißt für mich viel Spazieren gehen. Außer es gießt aus Kübeln, dann werde ich wohl wieder ins Fitnessstudio müssen. Außerdem wird empfohlen, dass man im Zeitraum des Basenfastens mehr Erholungsphasen machen  soll, sodass ich versuchen werde täglich 8-9 Stunden zu schlafen. Für jemand, der normalerweise mit 6 Stunden zufrieden ist, ist das wohl die härteste Herausforderung! 
4 Wochen werde ich nach einem strickten Ernährungsplan leben, den ich mir selbst zusammengestellt habe. Ich werde keine Kalorien zählen oder hungrig ins Bett gehen, denn DAS ist nicht mein Ziel. Mein Ziel ist es meinen Körper zu entsäuren, Sport in mein Leben zu integrieren und viele neue und leckere Gerichte zu entdecken. 
Ich weiß schon jetzt, dass das nicht leicht werden wird. Vor allem die ersten Tage wird mein Körper mit der Umstellung zu kämpfen haben. Dinge wie Süßigkeiten und Chips werde ich aus meiner Küche verbannen, damit ich auch nicht in die Versuchung kommen werde. 
Interessante, anstrengende und vor allem überraschende 4 Wochen liegen vor mir! Ich habe vor, dass ich wöchentlich einen Bericht schreibe wie es mir mit dem Fasten geht und vielleicht stelle ich das ein oder andere Gericht vor. 
Ich bin schon so gespannt, wie das sein wird! 
Alles Liebe,eine freudig nervöse Tiana

wallpaper-1019588
The Green Knight - was für eine gequirlte Scheiße
wallpaper-1019588
[Manga] Fullmetal Alchemist [2]
wallpaper-1019588
9 Hausmittel gegen Mückenstiche
wallpaper-1019588
AR-App Phobys hilft Spinnenangst abzumildern