Georg Wilhelm Friedrich Jahn

Im Nordkurier schreibt Bernhardt Rengert über den heute so gut wie unbekannten Autor Georg Wilhelm Friedrich Jahn, der laut “Allgemeinem Schriftsteller- und Gelehrtenlexikon der Provinzen Livland, Esthland und Kurland“ 1753 „zu Boitzenburg in der Uckermark“ geboren wurde. Sein Vater war der 1716 in Stettin geborene Pfarrer Johann Rudolph Jahn. Der Sohn besuchte die Schule in Halle, dann das Gymnasium in Stettin und studierte in Halle und Leipzig. 1783 und 1784 erschien ein von ihm herausgegebenes, heute unbekanntes „Jahrbuch zur Erläuterung der Denkwürdigkeiten des schönen Geschlechts“. 1815 gab er in Pernau einen „Lyricum“ betitelten Gedichtband heraus.



wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
Internationale Computerspielesammlung: Weltweit größte Sammlung mit Online-Datenbank gestartet
wallpaper-1019588
Apple stoppt heimliche Synchronisation mit der iCloud
wallpaper-1019588
Kündigung Fitnessstudio: Darf man wegen Corona kündigen?
wallpaper-1019588
Lineage OS 17.1 basiert auf Android 10
wallpaper-1019588
Der Schnäderfräss